Veranstaltungen

18. - 20. Nov. 13

8. Internationale Konferenz und Ausstellung zur Speicherung Erneuerbarer Energien (IRES 2013)

Ort: Berlin, bcc Berlin Congress Center

Veranstalter: EUROSOLAR e.V., WCRE

EUROSOLAR und der Weltrat für Erneuerbare Energien (WCRE) werden 2013 die erfolgreiche IRES-Konferenzreihe zur Speicherung Erneuerbarer Energien mit der nun achten Konferenz in Folge fortsetzen. Sie ist das internationale Forum, in dem Verantwortliche aus Industrie, Energiewirtschaft, Wissenschaft, Verbänden, Politik und Finanzwirtschaft zusammenkommen, um den Stand der Speichertechniken, deren Bedarf und erfolgreiche Beispiele zu diskutieren und kennenzulernen. Seit der ersten Konferenz im Jahr 2006 haben über 3.100 Teilnehmer die IRES-Reihe genutzt, um sich umfassend über die Thematik der Energiespeicherung zu informieren.

Auf der IRES werden die aktuellen Entwicklungen im Bereich elektrischer und thermischer Speichertechnologien, die für die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien notwendig sind, vorgestellt und diskutiert. Dabei werden insbesondere auch die Synergiepotentiale zwischen den verschiedenen Speichertechnologien analysiert. Die Konferenz zeichnet sich dadurch aus, dass neben der gesamten Bandbreite der Technologien auch praktische Beispiele sowie die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen diskutiert werden.

Konferenzsprache ist Englisch.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.energiespeicherkonferenz.de
IRES2013@eurosolar.de

12. - 14. Feb. 14

13. SYMPOSIUM ENERGIEINNOVATION INNEHALTEN UND AUSBLICK: EFFEKTIVITÄT UND EFFIZIENZ FÜR DIE ENERGIEWENDE

Ort: Technische Universität Graz, Inffeldgasse 25, A 8010 Graz, Austria

Veranstalter: Institut für Elektrizitätswirtschaft und Energieinnovation (IEE) der Technischen Universität Graz / Austria

MOTIVATION

In den letzten Jahren wurden große Fortschritte im Bereich der Nutzung erneuerbarer Energien erzielt, wobei die Entwicklungen in den Bereichen Windkraftnutzung und Photovoltaik besonders hervorzuheben sind. Diese Entwicklungen haben unter anderem dazu geführt, dass einerseits die Preise an den europäischen Strombörsen zum Teil massiv eingebrochen sind und andererseits das Fördervolumen für die Nutzung erneuerbarer Energien stark zugenommen hat. Im Falle der stark zunehmenden intermittierenden Stromerzeugung betreffen künftige Aufgabenstellungen vor allem die Bereiche Stromtransport, die Integration in das Gesamtsystem sowie Lösungen hinsichtlich des zunehmenden Speicherbedarfes. Parallel dazu findet eine Flexibilisierung des gesamten Energie-systems von der Erzeugung über die Verteilung bis hin zum Verbraucher statt.


Darüber hinaus wurde bisher der Fokus primär auf aufbringungsseitige Fragestellungen gelegt und nachfrageseitige Aspekte tendenziell geringer beachtet. Aktuelle Bestrebungen der Europäischen Union erfordern künftig die stärkere Berücksichtigung von Energieeffizienz und -management, beispielsweise durch Umsetzung der Energieeffizienz-Richtlinie.

Diesen Gegebenheiten muss das Marktsystem bzw. die Aufbau- und Ablauforganisation entsprechend Rechnung tragen, um auch künftig das Funktionieren des Gesamtsystems sicherzustellen. Es ist daher erforderlich, die bisherigen Lösungsansätze zu überdenken und an die geänderten Rahmenbedingungen anzupassen: Machen wir die richtigen Dinge (im Sinne der Effektivität) und machen wir die Dinge richtig (im Sinne der Effizienz)?

ZIEL DES SYMPOSIUMS

Die Lösungsansätze müssen neben der Ausgestaltung der europäischen Wirtschaftsordnung inkl. regulatorischer Fragestellungen, die Energieaufbringung (Erneuerbare Energien, Innovative Energietechnologien), Energieverteilungssysteme aber vor allem auch nachfrageseitige Maßnahmen (Energiesparen, Energieeffizienz, Energiemanagement) betreffen.

Wissenschaft, Wirtschaft sowie Politik und Verwaltung sind daher gefordert, entsprechende Beiträge für die gedeihliche Entwicklung der europäischen Energiewirtschaft und Gesellschaft zu leisten und deren Beiträge werden im Rahmen des 13. Symposium Energieinnovation präsentiert und diskutiert.

Weiter Informationen finden sie hier.

Do. 5. Dez. 13

Solare Prozesswärme

Ort: Frankfurt am Main, Germany

Veranstalter: Otti, AEE INTEC

Am 5. Dezember 2013 findet in Frankfurt am Main das OTTI Fachforum Solare Prozesswärme statt.
AEE INTEC ist Partner. Sie erhalten den OTTI Mitgliedspreis.

Fachlicher Leiter: Prof. Dr. Klaus Vajen, Universität Kassel

Themen:

  • Welche Möglichkeiten bietet die Nutzung solarer Prozesswärme in Industrie und Gewerbe?
  • Welche Branchen und Anwendungsgebiete eignen sich besonders gut und wie können diese erschlossen werden?
  • Was müssen Solarplaner, Energieberater und Energiebeauftragte in Firmen leisten, um solare Prozesswärme in ihr Portfolio aufzunehmen?

Mehr Informationen erhalten Sie hier:
http://www.otti.de/veranstaltung/id/fachforum-solare-prozesswaerme.html

Direkt anmelden können Sie sich hier:
www.otti.de/anmelden/SPW-4436

19. - 21. Sep. 13

Klimaenergy 2013

Ort: Messe Bozen, Messe Platz 1, 39100 Bozen, Italy

Mit dem breitgefächerten Messeangebot aus allen Bereichen der erneuerbaren Energien und dem für die einzelnen Zielgruppen maßgeschneidertem Weiterbildungs- und Informationsprogramm erhalten die Besucher der Klimaenergy einen umfassenden Marktüberblick und einen 360°-Einblick in die Welt der erneuerbaren Energien mit all den neuen Technologien.

Die Hauptzielgruppen der Fachmesse für innovative Anwendungen erneuerbarer Energien sind:

Techniker, kommunale Entscheidungsträger und Unternehmer, die den Einsatz erneuerbarer Energien in ihrem Unternehmen bzw. ihrem Verantwortungsbereich verstärken möchten, um einerseits die Energiekosten langfristig beträchtlich zu senken und gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Planer, Architekten, Ingegnieure, die sich über die Neuheiten der Branche und innovative Anwendungen erneuerbarer Energiequellen informieren möchte.

Baufirmen und Installateure auf der Suche nach innovativen Technologien und neuen Geschäftsbeziehungen.

Nähere Informationen erhalten sie unter: http://www.fierabolzano.it

3. - 7. Nov. 13

ISES Solar World Congress 2013

Ort: Cancun, Mexico

Veranstalter: ISES, ANES

Dear SWC 2013 Participant:

I would like to extend my warmest welcome to all of you to attend the ISES Solar World Congress 2013 in Cancun, Mexico, co-hosted by the Mexico Solar Energy Society (ANES). SWC 2013 will continue a long legacy of providing the most up-to-date information on renewable energy technology trends and breakthroughs, global and regional policies, and country-specific statistics, and we are especially proud to be partnering with ANES to host our first biennial Congress ever held in a Latin American country.

The SWC 2013 theme is “Renewable Energy for All”. We are currently experiencing a true clean energy revolution worldwide with the developing and developed world alike accelerating the deployment of renewable energy technologies, while undertaking progressive energy efficiency measures and sustainable energy practices. But despite these positive steps, much remains to be done. Access to reliable electricity supplies is still unavailable to over 1.4 billion people around the world. Global carbon dioxide concentrations continue to increase, recently approaching 400 ppm. Despite the dire warnings from the scientific community on the consequences of these high concentrations, global CO2 emissions are occurring at rates even higher than anticipated in the most conservative of the IPCC scenarios. Massive power outages, such as those that occurred recently in India, threaten our economic security, and indicate the need for a transformation of energy systems around the world. But renewable energy technologies offer a viable solution. The technologies are rapidly maturing, and the significant economic and energy security benefits are already demonstrated around the world. At SWC 2013, through hundreds of technical papers, keynote presentations, plenary speeches, and numerous side meetings and events, the developments of a renewable energy future will be highlighted.

ISES is committed to achieving the vision of 100% renewable energy for all, used efficiently and wisely. Achieving such a vision will require a transformation of our energy system, addressing technology developments, innovative financing, political will, and, most important, community acceptance of these transformative technologies. In addition, for this vision to become a reality, we must address gender engagement, community involvement, and public education. SWC 2013 will offer many examples of these efforts being put into practice.

I encourage all of you to make the commitment to attend SWC 2013 in Cancun on 3-7 November 2013. ISES especially wants to thank the Congress organizers and the ANES Section of ISES for organizing what will be a landmark world event.

You can find more information at www.swc2013.org.

Dr. David Renné,
President
International Solar Energy Society

Di. 18. Jun. 13

„Nachhaltigkeitstag der österreichischen Lebensmittelindustrie“

Ort: Brauerei Göss, Brauhausgasse 1, Leoben, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

In den letzten Jahren gab es verstärkt wissenschaftliche und betriebsinterne Untersuchungen und Fallstudien, wie Betriebe der Lebensmittelindustrie ihre Produkte CO2-neutral bereitstellen können. Dieses Ziel ist keine Vision der fernen Zukunft sondern bereits mittelfristig umsetzbar, was im Rahmen des Projektes SolarFoods gezeigt werden konnte.

Am Dienstag, 18. Juni 2013, finden im Rahmen des „Nachhaltigkeitstages der österreichischen Lebensmittelindustrie“ in der Brauerei Göss, Brauhausgasse 1, Leoben, zwei Informationsveranstaltungen statt.

  • Ab 09:00 Uhr: Entscheidungshilfen für Investitionen in Nachhaltigkeit: Vorstellung des SolarFoods Branchenkonzeptes anhand eines Praxisbeispiels
  • Ab 13:00 Uhr: Nachhaltigkeit in der Praxis: umgesetzte Fallbeispiele und Vorstellung des Förderprogramms „Solare Großanlagen“

Die Veranstaltungen sind kostenlos und können getrennt besucht werden, um Anmeldung für beide Themen wird jedoch gebeten.

Details zum Programm und Anmeldung finden Sie unter: http://www.techfortaste.at/

25. - 27. Jun. 14

Internationale Konferenz "Gleisdorf SOLAR 2014"

  

Ort: Forum Kloster, Gleisdorf, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

Weitere Informationen finden sie hier: www.aee-intec-events.org

Mo. 2. Sep. 13

"Erneuerbare Wärme 2025: Herausforderungen und Strategien für die Wärmeversorgung im Gebäudestandard der Zukunft"

Ort: Aula der Wissenschaften, Wollzeile 27a, 1010 Wien, Austria

Veranstalter: klima:aktiv, AEE Solar Concept GmbH

Strategieworkshop

Zeit: 09:30 -12:00

Der verstärkte Einsatz erneuerbarer Energieträger für Heizzwecke ist ein wesentlicher Baustein zur Erreichung des Ziels von 34% erneuerbarer Energie am Bruttoendenergieverbrauch in Österreich.  Doch wie können Biomasse, Umgebungswärme und Solarenergie in Zukunft so eingesetzt werden, dass eine nachhaltige Nutzung gewährleistet ist? Welche Rolle spielt der sich wandelnde Gebäudestandard, und welche Herausforderungen stellt der Energieverbrauch der Zukunft an die Nutzung erneuerbarer Energien für die Beheizung von Gebäuden? Wie können strategische Weichenstellungen für die Nutzung von erneuerbarer Wärme aussehen? Diesen Fragen soll im Rahmen des Workshops Raum gegeben werden.

Referenten ( Energy Economics Group, TU Wien):
Dipl.Ing. Dr. Peter Biermayr:
Historische Entwicklung und aktuelle Trends erneuerbarer Wärme in Österreich

Dipl.Ing. Andreas Müller:
Szenarien für erneuerbare Wärme in Österreich: Bandbreite möglicher Entwicklungen

Dipl.Ing. Dr. Lukas Kranzl:
Erneuerbare Wärme und die Wechselwirkung mit steigender thermischer Gebäudequalität: Ausblick, mögliche Entwicklungen und Herausforderungen

Eine Veranstaltung von klima:aktiv erneuerbare wärme. (Logo klien)

Dieser Workshop  findet im Rahmen des klima:aktiv Jahrestreffens 2013 statt.

Zur  Online-Anmeldung:
www.energyagency.at/Jahrestreffen2013

Kontakt, Organisation:
AEE Solar Concept GmbH
Barbara Alexander-Bittner
01/710 75 23 10

19. - 21. Jun. 13

Intersolar Europe - Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft

Ort: ICM – Internationales Congress Center München, Germany

Veranstalter: Solar Promotion GmbH, Pforzheim, Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG

Neue Märkte, neue Rahmenbedingungen, neue Technologien – in der dynamischen Solarwirtschaft ist es nicht leicht, den Überblick zu behalten. Die Intersolar Europe 2013 bietet vom 19. - 21. Juni 2013 Informationen aus erster Hand zum Stand und zu den Perspektiven der internationalen Solarwirtschaft. Die Reise nach München lohnt sich.

Die Solarwelt wandelt sich rasch. Die Frage, wie sich der stetig steigende Anteil von Solarstrom ins Netz integrieren lässt oder wie das Solarhaus der Zukunft aussehen wird, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Sonne spielt in der Strom- und Wärmeversorgung eine immer gewichtigere Rolle. Dezentrale Energie und zentrale Versorgungsstrukturen müssen künftig besser aufeinander abgestimmt, die Technologie dafür entwickelt werden. Wie weit die internationale Solarwirtschaft dabei bereits vorangekommen ist, das lässt sich bei der Intersolar Europe 2013 aus erster Hand erfahren.

Die weltweit größte Fachmesse der Solarwirtschaft hat sich in den vergangenen Jahren als zentrale Plattform der Branche bewiesen. Sie bringt Entscheidungsträger aus Industrie, Handel und Handwerk zusammen und bietet ihnen die Möglichkeit, ihre bestehenden Geschäftskontakte zu vertiefen und neue zu gewinnen. Die Intersolar Europe 2013 bietet außerdem Orientierung wenn es um die zukünftigen Entwicklungen in Photovoltaik, PV Produktionstechnik, Solarthermie und Energiespeicher geht.

Weitere Informationen unter: www.intersolar.de

5. - 6. Jun. 14

Energy Talks Ossiach 2014

Ort: Stift Ossiach, Austria

Veranstalter: SYMPOS Veranstaltungsmanagement GmbH

Die Zukunft der Energieversorgung ist ein wichtiges Thema unserer Zeit. Es geht um den nachhaltigen Umgang mit unseren Energieressourcen. Die Energy Talks Ossiach haben das Ziel, genau darüber zu sprechen. Seit 1997 finden diese Gespräche im malerischen und inspirierenden Ambiente des Ossiacher Sees statt.

Renommierte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren darüber, wie man die Energieversorgung menschengemäß und effizient gestalten kann, welche technischen Innovationen dabei helfen werden, ob es neue Geschäftsmodelle dafür gibt und vieles mehr. Die Energy Talks Ossiach geben dabei aber nicht nur dem Ringen um Argumente und Lösungen Raum - sie bieten auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, bei dem man in entspannter Atmosphäre Kontakte knüpfen und über neue Projekte nachdenken kann.

Nähere Informationen unter: www.energytalks.com

Mi. 18. Sep. 13

Eröffnung Solarthermieanlage in der Brauerei Göss

Ort: Sportplatz, Hans Kudlich Straße, 8700 Leoben, Austria

Veranstalter: Brauunion Österreich, Brauerei Göss, AEE INTEC

Beginn: 10:00 Uhr

Wir möchten die Eröffnung der Solarthermieanlage der Brauerei Göss bekanntgeben und Sie dazu herzlich einladen. Die Solarthermieanlage wurde im Rahmen des EU Projektes "Solarbrew" (Leitung AEE INTEC) errichtet.

Die Brauerei Göss ist ein Paradebeispiel für das Nachhaltigkeitsengagement der Brau Union Österreich AG. Schritt für Schritt wird Göss in Zukunft zur ersten „grünen Brauerei“ Europas umgebaut – und wir wollen einen weiteren Meilenstein auf diesem Weg gemeinsam mit Ihnen feiern.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie um Ihre An- bzw. Abmeldung bei Frau Ingrid Kramml unter: i.kramml@brauunion.com bzw. der Telefonnummer +43(0)3842 2090-5801.

Bei Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Di. 25. Jun. 13

"Klimaschonend Lebensmittel herstellen mit Sonnenenergie"

Ort: Fuchspalast, Prof.-Ernst-Fuchs-Platz 1, 9300 St. Veit, Austria

Veranstalter: AEE INTEC, Klima und Energiefonds

Im Rahmen des science brunch: photovoltaik und solarthermie, am 25.06.2013 im Fuchspalast St. Veit, Prof.-Ernst-Fuchs-Platz 1, 9300 St. Veit, findet ab 14:30 ein Workshop zum Thema

Klimaschonend Lebensmittel herstellen mit Sonnenenergie

statt. Klimafreundliche Produkte mit geringem Carbon Footprint versprechen einen höheren Marktvorteil. In der Lebensmittelindustrie wird Wärmeenergie zwischen 30 und 150°C benötigt. Diese Temperaturen können mit Solaranlagen klimaneutral bereitgestellt werden.  Der Workshop bietet Einblick in die energetische Bilanzierung, sowie Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung mit dem Einsatz von Solarthermie.

Workshopleitung: Marcus Hummel von der Technischen Universität Wien

Eintritt ist frei. Bitte um Online-Anmeldung bis 21. Juni 2013 unter http://klimafonds.gv.at

Di. 19. Nov. 13

Anwenderforum auf der IRES 2013

Ort: Berlin, bcc Berlin Congress Center, Germany

Veranstalter: EUROSOLAR e.V.

Das Anwenderforum findet ganztägig am 19. November 2013 parallel zur IRES 2013 im bcc Berlin Congress Center im Herzen Berlins am Alexanderplatz auf deutscher Sprache statt. Nach einer fachlichen Einführung in das Thema Energiespeicher werden im Anwenderforum Praxisbeispiele der Energiespeicherung in Deutschland vorgestellt, bestehende Barrieren und Anreizstrukturen aufgezeigt, sowie auf die Rolle von Stadtwerken und kommunalen Unternehmen bei der Integration von Energiespeichern in unser Energiesystem eingegangen.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.energiespeicherkonferenz.de
IRES2013@eurosolar.de

Mi. 11. Dez. 13

Diskussionsforum: Plusenergiegebäude als Mogelpackung?

 

Ort: C3, Sensengasse 3, 1090 Wien

Veranstalter: AEE INTEC

Termin: 11.12.2013, 9.30 bis 13.00 Uhr
Ort:      C3, Sensengasse 3, 1090 Wien

Vorstellung und Diskussion neuer Ergebnisse zur ökologischen Bewertung von Plusenergiegebäuden aus dem HdZ Plus – Projekt „Smart ABC“

Die EU-Gebäudeeffizienzrichtlinie 2010/31/EU fordert den Standard „Niedrigstenergiegebäude“ ein, sowie die Deckung des Bedarfs mit „Energie aus Erneuerbaren Quellen am Standort oder in der Nähe“. Darüber hinaus werden manche Gebäude sogar als „Plusenergiegebäude“ bezeichnet, da sie angeblich mehr Energie erzeugen als sie benötigen. Eine Präzisierung der Rolle der Erneuerbaren Energieträger und der eingesetzten Technologien sowie deren Potenzial „Plusenergie“ zu erreichen erscheint notwendig.

Ziel des Projektes „Smart ABC“ war daher zu untersuchen, wie weit Erneuerbare Energieträger dezentral („am Standort“) oder zentral über ein lokales Netz („in der Nähe“) zur Erreichung eines Plusenergiegebäudes oder –Gebäudeverbandes beitragen könnten. Empfehlungen dazu sollten abgeleitet werden, die auf wissenschaftlicher Basis begründet sind. Diese Basis bildet eine energetische und ökologische Bewertung relevanter Kombinationen von Energieversorgungstechnologien für Einzelgebäude (Smart Active Buildings) und Gebäudeverbände (Smart Active Building Cluster).

Nun liegen die Ergebnisse der relevanten Energieversorgungs-Varianten vor. Sie werden bei dieser Veranstaltung im Kontext aktueller Entwicklungen rund um Gebäudestandards in der EU und in Österreich präsentiert und diskutiert.

AEE INTEC und das Projektteam laden Sie herzlich zu dieser Fachdiskussion ein und freuen sich auf Ihren Diskussionsbeitrag!

Projektteam:
  •    AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC)
  •    Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (ÖGNB)
  •    Umweltbundesamt GmbH
  •    17&4 Organisationsberatung G.m.b.H.

Haus der Zukunft Plus ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT). Es wird im Auftrag des BMVIT von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (AWS) und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) abgewickelt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos!
Anmeldung bitte bis 9. Dezember 2013

Fr. 11. Okt. 13

Tagung: Kunststoffe - die Wachstumsoption für die Solarthermie

Ort: Science Park 3 der Johannes Kepler Universität Linz, Austria

Veranstalter: BMVIT, Johannes Kepler Universität Linz – Institut für Polymerwerkstoffe und Prüfung, AEE INTEC

Für den weiteren Ausbau der Solarthermie sind neue Technologien auf Basis von Kunststoffen oder Hybridwerkstoffen von zentraler Bedeutung. Kunststoffe haben das Potenzial, höchste Leistungsfähigkeit und kostengünstige Massenproduktion zu verbinden und damit völlig neue Wege für die Solarthermie zu eröffnen.
 
Im Rahmen der IEA SHC Task39 Tagung "Kunststoffe - die Wachstumsoption für die Solarthermie" werden die Ergebnisse von nationalen und internationalen Forschungsprojekten zu kunststoffbasierenden Kollektoren und Systemen vorgestellt sowie ein Ausblick auf künftige Projekte gegeben.
 
Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologien (BMVIT) und die Veranstalter Johannes Kepler Universität Linz – Institut für Polymerwerkstoffe und Prüfung (JKU-IPMT) und AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) laden herzlich zur Veranstaltung ein.
 
Anmeldung bitte unter: solpol@jku.at
 
Wir würden uns freuen, Sie auf dieser Fachtagung begrüßen zu dürfen.

Do. 24. Okt. 13

Solare Großanlagen in Fernwärmenetzen und industriellen Anwendungen

Ort: Brauerei Göss, Brauhausgasse 1, 8700 Leoben, Austria

Veranstalter: BMVIT, Solid, AEE INTEC

Ergebnisse aus Projekten der Internationalen Energie Agentur (IEA)

Die IEA „Technology Roadmap – Solar Heating and Cooling“ hat das Potential verschiedener solarthermischer Anwendungen bis 2050 ausgewiesen. Sowohl die Integration in industrielle Prozesse als auch die Integration in netzgebundene Wärmeversorgungen spielen hierbei eine zentrale Rolle. Was den Status Quo der breiten Umsetzung und Markteinführung betrifft, stehen beide Technologien noch ziemlich am Anfang. Bei solaren Prozesswärmeanlagen sind weltweit aktuell etwas mehr als 100 Anlagen mit einer Gesamtkapazität etwa 57 MWth (82.000 m²) erfasst und in Betrieb. Im Bereich der Integration in Fernwärmenetze dominiert aktuell Dänemark (rund 50 Anlagen mit Kollektorflächen von bis zu 35.000 m² sind in Betrieb) das internationale Geschehen. Die aktuell weltweit größte Anlage speist in ein Fernwärmenetz in Riad, Saudi Arabien. Aufgrund des enormen vorherrschenden Umsetzungspotenzials und zunehmender Nachfrage in mehreren Ländern wurden zu beiden Anwendungssegmenten internationale Arbeitsgruppen im Rahmen der Internationalen Energieagentur im Implementing Agreement „Solar Heating and Cooling“ mit starker österreichischer Beteiligung gegründet.

Der IEA SHC Task 49 „Solar Process Heat for Production and Advanced Applications” beschäftigt sich mit den neuersten Entwicklungen auf dem Gebiet der Prozesswärmekollektoren, Integrationsrichtlinien zur optimalen Einbindung der Solarthermie in den Produktionsprozess sowie innovativer Prozesstechnologien, die den Einsatz von solarer Prozesswärme erhöhen.

Der IEA SHC Task 45 „Large Systems“ beschäftigt sich dabei mit der Entwicklung von Systemstandards zur hydraulischen Integration (Hydraulik, Sicherheitstechnik, Stagnationsverhalten, etc.), der Erschließung von Kostenreduktionspotenzialen, Qualitätssicherungsmaßnahmen, Großspeichertechnologien als auch mit angepassten Umsetzungs- und Finanzierungsmodellen.

Die Tagung wird einen Einblick in die Ergebnisse der internationalen Forschungsaktivitäten geben und praktische Erfahrungen aus den bereits realisierten Anlagen vermitteln.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der IEA-Forschungskooperation durchgeführt, die das BMVIT fördert und finanziert. Dabei wird eine Auswahl von Projekten innerhalb dieser Kooperation einem interessierten Fachpublikum vorgestellt. Schwerpunkt dieser Tagung bilden Projekte, die im Rahmen der IEA Implemeting Agreements - „Solar Heating and Cooling“ bearbeitet werden.

Homepage für die österreichischen IEA-Aktivitäten: www.nachhaltigwirtschaften.at/iea

Mi. 25. Jun. 14

Workshop Energy Supply for intensified processes

Ort: Rathhausplatz 1, 8200 Gleisdorf, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

Introduction

In the past years research in intensifying industrial processes has increased tremendously, mainly in the chemical and pharmaceutical industries, but as well in other sectors, such as biofuel generation. Various studies have demonstrated (the potential for) new process system designs achieving higher process efficiencies. These new process technologies will often require different energy supply compared to the conventional technologies in use. So far, the effect of new process technologies on the requirements to energy supply in industry has not yet been evaluated. To identify such trends, the EFCE Working Party on PI and the IEA Task 49/IV will organise a common workshop of PI experts to exchange views on the effect of intensifed processes on industrial energy supply. The workshop will be organised in the framework of next year’s “Gleisdorf Solar”, an international conference on solar thermal energy hosted by AEE INTEC.

Workshop objective

The workshop aims at bringing together experts working in process intensification to exchange views and respective studies on the questions:

  • Will intensifed processes change the landscape of industrial energy requirements?
  • To which extent can these changes be expected within the near (2020) and longer-term future (2050)?
  • Which effect on renewable energy integration can be expected?

Registration: Please follow this link to register for the workshop.

Do. 23. Jän. 14

2. WORKSHOP: "Forschung und Innovation für Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren"

Ort: C3 - Centrum für Internationale Entwicklung, 1090 Wien, Sensengasse 3

Veranstalter: AEE INTEC

Um die österreichische Kompetenz im Bereich Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren in den kommenden Jahren weiter auszubauen und damit langfristig die Exportchancen österreichischer Technologieanbieter abzusichern und auszubauen, werden zwei Stakeholderworkshops durchgeführt.

Beim 1. Workshop, der am 20. November stattfand, wurden die europäischen F&E Schwerpunkte der Bereiche Solarthermie, Biomasse sowie Querschnittstechnologien inkl. Wärmepumpen mit VertreterInnen aus der Forschung und der Industrie umfassend dargestellt und diskutiert. Basierend auf den europäischen Schwerpunktsetzungen wurden danach jene Bereiche erarbeitet, die auf europäischer Ebene keine Berücksichtigung fanden, aber dennoch aus österreichischer Sicht ein hohes F&E und Umsetzungspotenzial haben und daher in österreichischen Technologieprogrammen Berücksichtigung finden sollen.

Ziel des 2. Workshops

Im Rahmen des 2. Workshops wird der Entwurf des Positionspapiers vorgestellt, das auf Basis der Ergebnisse des ersten Workshops verfasst wurde. Wesentliches Ziel des 2. Workshops ist es, die F&E Schwerpunkte zu präzisieren und ggf. fehlende Themen zu ergänzen sowie eine Prioritätensetzung vorzunehmen. Die Prioritätensetzung soll sich insbesondere an den energiepolitischen Zielen Österreichs und der vorhandenen Infrastruktur bzw. Unternehmensstruktur orientieren.

Das Positionspapier „Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren“ soll dazu dienen, den Verantwortlichen für die österreichischen Energieforschungsprogramme Unterstützung bei der Definition von Schwerpunkten in österreichischen F&E Programmen zu bieten.

Darüber hinaus sollen die EU Programmdelegierten mit dem Positionspapier unterstützt werden, die österreichische Position bei den Schwerpunktsetzungen der EU HORIZON 2020 Ausschreibungen besser einzubringen.

7. - 9. Mai. 14

24. Symposium Thermische Solarenergie

Ort: Kloster Banz, Bad Staffelstein, Germany

Veranstalter: Otti

Ein Forum für einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch aller auf dem Gebiet der Solarthermie, Wärmespeicherung und der Energieeffizienz aktiven Akteure und Akteurinnen bietet das 24. Symposium Thermische Solarenergie, das vom 7.-9. Mai 2014 am bewährten Ort im Kloster Banz in Bad Staffelstein stattfinden wird.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt dieses Symposiums wird insbesondere die Rolle der Solarthermie im Kontext der novellierten europäischen Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden sein, die ab dem Jahr 2019 bzw. 2021 beim Neubau die Realisierung von nahezu Nullenergiegebäuden fordert. Aspekte der solaren Modernisierung, die Nutzung von Solarwärme für industrielle Prozesse und das Thema Kosten- bzw. Preisreduktion werden weitere Schwerpunkte darstellen.

Weitere Informationen

2. - 6. Jun. 14

Intersolar

Ort: ICM - Internationales Congress Center München und Messegelände, 81823 München, Germany

Messe: 4.-6. Juni 2014
Konferenz: 2.-5. Juni 2014

Unsere Mission
Mit Veranstaltungen auf vier Kontinenten ist die Intersolar heute die weltweit führende Leitmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Unser Ziel ist es, den solaren Anteil der Energieversorgung zu erhöhen. Mit einem erstklassigen Angebot bringen wir dazu Unternehmen, Technologien und vor allem Menschen aus den wichtigsten Märkten der Welt zusammen – auf unseren Messen und internationalen Konferenzen! Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung öffnen wir Märkte, vermitteln Know-how und schaffen Verbindungen: Connecting Solar Business!

Über die Intersolar Europe
Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Im Jahr 2013 nahmen 1.292 internationale Aussteller und rund 50.000 Fachbesucher an der Intersolar Europe teil. Die Fachmesse konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeicher und Solarthermie. Sie hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern, Dienstleistern und Partnern der Solarwirtschaft als wichtigste Branchenplattform etabliert. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft die Themen der Messe. 2013 diskutierten über 400 Referenten und rund 2.000 Teilnehmer die aktuellen Branchenthemen und beleuchteten die Hintergründe der technologischen, marktbezogenen und politischen Entwicklungen.

Weitere Informationen

Mi. 15. Jän. 14

SONNENSYMPOSIUM 2014

Ort: Messe Graz, 8010 Graz, Messeplatz1, Austria

Veranstalter: Odörfer

Neuigkeiten aus den Bereichen Photovoltaik und Solarwärme gibt es nun bereits zum 5. Mal beim SONNENSYMPOSIUM auf der Graz Messe.

Anlässlich der Häuslbauermesse 2014 und der Europäischen Biomassekonferenz hat die Firma ODÖRFER in Kooperation mit dem Technikum Wien, AEE INTEC, Austria Solar, Photovoltaik Austria und klima:aktiv wieder nationale und internationale Referenten in die Steiermark eingeladen.

„Hocheffiziente Wohngebäude mit geringstem Primärenergiebedarf“

Mit dem klima:aktiv-Gebäudestandard gibt es eine Richtschnur für das ökologische Bauen in Österreich. Seit diesem Jahr beinhaltet der Gebäudestandard auch SolarAktivhäuser und wie diese Kriterien erfüllt werden können, wird beim SONNENSYMPOSIUM am 15.Jänner in Graz u.a. von DI Martin Ploss vom Energieinstitut Vorarlberg vorgestellt.

Die größte Frage bei der Energiewende bilden aber immer noch die Speichertechnologien, deshalb bilden neue thermische und elektrische Speichertechnologien auch einen wesentlichen Schwerpunkt mit Beiträgen von Harald Kuster (Kuster Energielösungen Salzburg) und Christof Wiemann (Stromspeicher E3/DC aus Deutschland). Darüber hinaus gibt es aktuelle Informationen zum Stand der Netzintegration von PV-Systemen im Lichte der Smart-Grids-Diskussion von DI Hubert Fechner vom Technikum Wien.

Fachsymposium für Photovoltaik und Solarthermie
Mittwoch, 15. Jänner 2014 von 09.00 - 16.00 Uhr
Messe Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz

Anmeldung und weitere Infos: www.erneuerbarewaerme.klimaaktiv.at
und klima:aktiv Infohotline: 03112-588612.

9. - 10. Mai. 14

Die Sonne lädt ein! Am Tag der Sonne 2014

Ort: Ganz Österreich

Veranstalter: Austria Solar

Was ist der Tag der Sonne?

Tag der Sonne heißt: Die Kraft der Sonne erfahren bei spannenden
Veranstaltungen und regionalen Events in ganz Österreich, eingebunden in den Europäischen Tag der Sonne.

Mit dem Tag der Sonne können Menschen in Österreich erfahren, dass uns täglich mit der Kraft der Sonne für Solare Wärme und für Pellets eine schier unerschöpfliche Energiequelle gegeben ist, die uns dabei unterstützt umweltschonend, unabhängig und zukunftssicher zu heizen.

Möchten Sie Veranstalter werden?

Schulen, Betriebe, ProfessionistInnen, Gemeinden, Beratungsstellen, aber auch engagierte Privatpersonen sind eingeladen, eine Veranstaltung zum Tag der Sonne zu organisieren.
Wir unterstützen Sie dabei mit attraktivem Informationsmaterial zu SolarWärme, zu Pellets und zum Klimaschutz. Wir bewerben Ihre Veranstaltung auf www.tag-der-sonne.at und auf diversen Social Media Plattformen.

 

Wer sind die Initiatoren von Tag der Sonne?

Die Idee und Organisation wird von Austria Solar, dem Verband der österreichischen Solarindustrie getragen. Heuer wird der Tag der Sonne zum ersten Mal gemeinsam mit proPellets Austria, dem Verband der Pelletsbranche  abgehalten.

Welche Veranstaltungen gibt es?
Kindergarten- und Schulfeste, Vorträge, Tag der offenen Tür bei Solarkollektorerzeugern, Heizkessel- und Pelletsproduzenten, Beratungsschwerpunkte bei InstallateureInnen und PlanerInnen, Sonnenfeste in Gemeinden, Besichtigungen von privaten SolarWärme- bzw. Pelletsanlagen, Informationsveranstaltungen und und und….

Entdecken auch Sie Ihre persönlichen Möglichkeiten die Kraft der Sonne zu nutzen, tragen Sie zu einem gesunden Klima bei  und genießen Sie die heimische Produktqualität.

Möchten Sie Veranstaltungen besuchen?
Auf www.tag-der-sonne.at können Sie abfragen, wann und wo eine Veranstaltung in Ihrer Nähe stattfindet!

Nehmen Sie am Tag der Sonne teil! Wir von Austria Solar und von proPellets freuen uns auf Ihr Kommen!

Fr. 28. Feb. 14

Informationsabend Heizungsumstellung

  

Ort: Gasthof Pack „Zur Lebing Au“ Josef-Hallamayrstraße 30, 8230 Hartberg – Maria Lebing

Veranstalter: Umweltreferat Stadtgemeinde Hartberg

Beginn: 19:00 Uhr

So sparen Sie Energie, Geld und tragen zum Klimaschutz bei!

Heizöl ist heute um über 70% teurer als noch vor fünf Jahren
➜ Sie erfahren vom unabhängigen Heizungs-Experten, welches Heizsystem die
    beste Alternative zu Ihrer Ölheizung ist.
➜ Sie erfahren, wie Sie nur durch den Tausch von Heizungspumpen eine Menge an
    Strom einsparen können
➜ Wir stellen Ihnen das Fernwärmesystem von Hartberg vor. Sie erfahren, ob Ihr
    Objekt auch an das Fernwärmenetz angeschlossen werden kann.
➜ Sie werden über Bundes-, Landes- und Gemeindeförderungen informiert.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit die neu umgebaute Heizung von Familie Alois Pack zu besichtigen und konkrete Fragen zu stellen.

Für Rückfragen stehe Ihnen Herr Anton Schuller gerne zur Verfügung!

DI(FH) Anton Schuller, MBA
Referat Umwelt und Energie, Stadtgemeinde Hartberg
Manager der Klima- und Energie-Modellregion Kleinregion Hartberg
Hauptplatz 10, 8230 Hartberg
Telefon: 03332/603-175 Mobil: 0664/88658628 Fax: 03332/603-169
E-Mail: anton.schuller@hartberg.at
Web: www.umwelt.hartberg.at

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

Di. 12. Nov. 13

SOLARES KÜHLEN – TECHNOLOGIESTATUS UND AUSBLICK

  

Ort: Joanneum Research, Leonhardstraße 59, 8010 Graz

Veranstalter: AEE INTEC

Zeit: 09:00 bis 17:00 Uhr

Solarthermische Kühlanlagen sind dann energetisch sinnvoll, wenn sie deutlich weniger elektrische (Hilfs-)Energie benötigen als konventionelle Kompressionskältemaschinen. Sie sind dann attraktiv, wenn ihr Einsparpotenzial an Primärenergie und Kosten für den Betreiber den Aufwand für ihren Einsatz rechtfertigt. Darauf liegt heute der Fokus der Forschung und Entwicklung zu diesem Thema.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden sowohl der aktuelle Stand der Technik als auch zukunftsfähige Entwicklungen und Potenziale behandelt. Die inhaltliche Basis der Vorträge stammt dabei in erster Linie aus dem dreijährigen nationalen Forschungsprojekt „Primärenergetische Optimierung von Anlagen zur solaren Kühlung mit effizienter Anlagentechnik und innovativen Regelstrategien – SolarCoolingOpt“ (Projektleitung AEE – Institut für Nachhaltige Technologien) im Rahmen des Forschungsprogramms „Neue Energien 2020“ des Klima- und Energiefonds, aber auch aus den Ergebnissen einer aktuellen Arbeitsgruppe der internationalen Energieagentur - SHC Task 48 „Quality Assurance and Support Measures for Solar Cooling".

Mi. 20. Nov. 13

Workshop „Forschung und Innovation für Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren“

Ort: MOYA – Museum of Young Art (schräg gegenüber BMVIT) Renngasse 4, 1010 Wien, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

Zeit: 09:30 - 16:00 Uhr

Wir laden Sie zum Workshop „Forschung und Innovation für Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren“, der am 20. November in den Räumlichkeiten des BMVIT, Renngasse 5, 1010 Wien stattfindet ein.

Um die österreichische Kompetenz im Bereich Heizen und Kühlen mit Erneuerbaren in den kommenden Jahren weiter auszubauen und damit langfristig die Exportchancen österreichischer Technologieanbieter abzusichern und auszubauen, werden im Rahmen des Workshops die europäischen F&E Schwerpunkte, die Eingang in das Programm HORIZON 2020 finden sollen, umfassend dargestellt und diskutiert.

Darauf aufbauend sollen in Arbeitsgruppen jene F&E Schwerpunkte identifiziert werden, die vor dem Hintergrund der energiepolitischen Ziele und der vorhandenen Infrastruktur bzw. Unternehmensstruktur im besonderen österreichischen Interesse liegen. Darüber hinaus sollen jene Bereiche aufgezeigt werden, die auf europäischer Ebene keine Berücksichtigung fanden, aber dennoch aus österreichischer Sicht ein hohes F&E und Umsetzungspotenzial haben.

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen sind Basis für ein F&E Positionspapier, das dazu dienen soll, den Verantwortlichen für die österreichischen Energieforschungsprogramme Unterstützung bei der Definition von Schwerpunkten in österreichischen F&E Programmen zu bieten. Weiters sollen die EU Programmdelegierten mit dem Positionspapier unterstützt werden, die österreichische Position bei den Schwerpunktsetzungen der EU HORIZON 2020 Ausschreibungen einzubringen.

Mi. 23. Jän. 13

SONNENSYMPOSIUM 2013

Ort: Messe Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz,

Veranstalter: AEE INTEC, klima:aktiv, Odörfer

Neuigkeiten aus den Bereichen Photovoltaik und Solarwärme gibt es nun bereits zum 4. Mal beim SONNENSYMPOSIUM auf der Graz Messe. Anlässlich der Häuslbauermesse 2013 hat die Firma ODÖRFER in Kooperation mit dem Technikum Wien, AEE INTEC, Austria Solar, Photovoltaik Austria und klima:aktiv wieder nationale und internationale Referenten in die Steiermark eingeladen.

Fachsymposium für Photovoltaik und Solarthermie
Mittwoch, 23. Jänner 2013 von 09.00 - 16.00 Uhr

Anmeldung, Antwortkarte und weitere Infos anbei, sowie unter der klima:aktiv Infohotline: 03112-588612

21. - 22. Feb. 13

Ressourcenschonende Gebäude

Ort: Messe Congress Center Wien, Austria

Veranstalter: IBO - Österreichisches Institut für Bauen und Ökologie GmbH

Nachhaltig Ressourcen nutzen, Plusenergiebauweise, Energieautarkie und Kreislauffähigkeit

Bevölkerungszunahme und Anstieg der Lebensqualität führen dazu, dass weltweit immer mehr materielle Ressourcen verbaut werden und immer mehr Energie zum Betrieb von Gebäuden benötigt wird.

Das IBO fördert mit diesem Kongress den internationalen Wissensaustausch im Bereich des ressourceneffizienten, nachhaltigen Bauens.

Die Veranstaltung wird als internationaler, zweisprachiger Kongress - Kongress-Sprachen Deutsch und Englisch - mit Simultanübersetzung organisiert.

Nähere Informationen erhalten unter: http://www.ibo.at/

27. Feb. - 1. Mär. 13

World Sustainable Energy Days

Ort: Stadthalle Wels, A-4600 Wels, Austria

Veranstalter: O.Ö. Energiesparverband

Die World Sustainable Energy Days, eine der größten jährlichen Konferenzen in diesem Bereich in Europa, bieten eine einzigartige Kombination von Veranstaltungen zum Thema nachhaltige Energie.

Seit über 20 Jahren versammeln sich einmal im Jahr wichtige Vordenker/innen aus der ganzen Welt in Oberösterreich. In den letzten Jahren nahmen über 10.000 Expert/innen und Entscheidungsträger/innen aus über 100 Ländern an dieser Konferenz teil!

Die Konferenz leistet einen wichtigen Beitrag zur Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit.

Nähere Informationen unter: http://www.wsed.at/

28. Feb. - 1. Mär. 13

Europäische Minimalenergie-Gebäude-Konferenz

Ort: Stadthalle Wels, A-4600 Wels, Austria

Veranstalter: O.Ö. Energiesparverband

In den kommenden Jahren wird die Zahl der Minimalenergie-Gebäude in Europa sehr stark ansteigen: Spätestens 2018 müssen alle neuen öffentlichen Gebäude Minimalenergie-Gebäude sein, ab 2020 alle neuen Gebäude. Laut der europäischen Gebäude-Richtlinie sind dies Gebäude, die eine sehr hohe Gesamtenergieeffizienz aufweisen und bei denen der sehr geringe Energiebedarf zu einem ganz wesentlichen Teil durch erneuerbare Energie gedeckt wird. Die Mitgliedstaaten müssen nationale Pläne erstellen, wie sie die Zahl der Minimalenergie-Gebäude, sowohl im Neubau als auch in der Sanierung, erhöhen werden.

Die Minimalenergie-Gebäude-Konferenz bietet:

  • Präsentationen zu den Anforderungen an Minimalenergie-Gebäude und wie diese technisch und wirtschaftlich erreicht werden können
  • die neuesten Technologietrends und Finanzierungslösungen
  • das globale Branchentreffen für nachhaltige Gebäude
  • einen Ausblick auf die europäischen und weltweiten Märkte für nachhaltige Gebäude, inkl. "Nationaler Aktionspläne für Minimalenergie-Gebäude"
  • Vorzeigeprojekte und Fach-Exkursionen
  • Erfahrungsaustausch unter Expert/innen und Gelegenheit für neue Kooperationen
  • WSED next - eine Veranstaltung für junge Forscher/innen zu Energie-Effizienz in Gebäuden
  • die Energiesparmesse mit mehr als 1.600 Ausstellern rund um Energie-Effizienz und erneuerbare Energie in Gebäuden

Oberösterreich ist der ideale Ort für diese Konferenz: Infolge von langjährigen Gebäude-Strategien und Programmen gibt es mehr als 1.000 Gebäude in Passivhaus-Standard und mehrere tausend "Minimalenergie-Gebäude".

Nähere Informationen finden Sie unter: http://www.wsed.at/

11. - 12. Apr. 13

4. Symposium Aktiv-Solarhaus

Ort: Bank Austria Kunstforum, 1010 Wien, Austria

Veranstalter: Otti e. V.

ab 2020 dürfen in Europa nur mehr nahezu energieautarke Gebäude errichtet werden. Dies gilt für Neubauten, ebenso wie für große sanierte Objekte. Diese Veränderungen betreffen hauptsächlich urbane Regionen, da bereits heute mehr als 80 % aller Menschen in der EU in Städten leben und dieser Trend weiter zunehmen wird.

Wie sehen die Gebäude der Zukunft in der Stadt der Zukunft aus? Welche Technologielösungen werden dafür entwickelt? In der Forschung entwickelt man schon längst Plusenergiehäuser, die mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen. »Aktiv-Solar« geht noch einen Schritt weiter und bindet den gesamten Lebenszyklus, von der Errichtung, über den Betrieb, bis zum Rückbau, in sein Konzept ein.

Einige Leuchtturmprojekte für solche Energieüberschusshäuser wurden auch bereits verwirklicht und Ergebnisse umfangreicher Monitoringstudien beweisen die Machbarkeit. Drastische Energieverbrauchssenkung durch effi ziente Gebäudehülle mit passiver Solarenergienutzung, Einsatz aktiver - vornehmlich im Gebäude integrierten - erneuerbare Technologien und Vernetzung durch intelligente
Steuerungs- und Kommunikationssysteme sind dabei die wesentlichsten Lösungsansätze. Alle Maßnahmen dienen letztlich auch der Komfortsteigerung für die Nutzer.

Welche architektonischen und technologischen Ansätze, des bislang im Ein- und Mehrfamilienhaus sehr erfolgreichen Aktiv-Solarhaus Konzepts, denkt man im urbanen Raum an? Wie sieht die Anbindung der Solarhäuser an die städtische Infrastruktur aus. Welche Rolle werden Solarwärme und Solarstrom zukünftig spielen? Welche Schnittstellen ergeben sich mit der Elektromobilität, den Energiespeichern und den Smart Grids?

Das 4. Aktiv-Solarhaus Symposium vom 11.04. – 12.04.2013 in Wien widmet sich aktiv-solaren Gebäudekonzepten im städtischen Umfeld.

Nähere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie unter: http://www.otti.de/

24. - 26. Apr. 13

23. Symposium Thermische Solarenergie

Ort: Kloster Banz, Bad Staffelstein, Germany

Veranstalter: Otti e. V.

Wir befinden uns in einer spannenden Zeit mit einer großen Herausforderung: der Transformation unseres Energiesystems hin zu einer letztlich vollständigen Versorgung mit Erneuerbaren Energien. Unser zukünftiges Energiesystem wird durch die drei Pfeiler Energieeinsparung, Energieeffizienz und Erneuerbare Energien gekennzeichnet sein. Über die Hälfte der heute genutzten Endenergie wird als Wärme benötigt, Wärme in einem weiten Temperaturbereich von niedrigen Temperaturen – im Wesentlichen für Heizung und Brauchwarmwasser – bis hin zu mittleren und hohen Temperaturen für gewerbliche und industrielle Prozesse. Daneben kann Wärme auch für Klimatisierung und Kältebereitstellung verwendet werden.

Die Umwandlung von Sonnenenergie in Wärme bietet eine attraktive, dauerhafte und nachhaltige Lösung für den Ersatz von konventionellen Energien, insbesondere fossilen Brennstoffen, die heute dominant für Wärmeanwendungen eingesetzt werden. Damit die solarthermische Energienutzung einen signifikanten Beitrag zur zukünftigen Energieversorgung leisten kann sind weiterhin Arbeiten auf allen Ebenen der Wertschöpfung notwendig, um die Effizienz der Anlagen und Systeme zu erhöhen und in der Breite zu sichern und um zu weiteren Kostensenkungen beizutragen.

Ein besonders wichtiges Thema ist dabei der Einsatz von solarthermischen Anlagen in der energetischen Gebäudesanierung und die Entwicklung architektonisch ansprechender Lösungen. Für all dies ist eine enge Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten – herstellenden Firmen, Systemanbietern, Planern und Architekten, Installateuren und nicht zuletzt Forschungseinrichtungen – notwendig. Das OTTI Symposium „Thermische Solarenergie“ bietet hierfür eine hervorragende Plattform. Vom 24. -26. April 2013 wird das 23. Symposium „Thermische Solarenergie“ im schönen Kloster Banz in Bad Staffelstein stattfinden, zu dem ich Sie herzlich einlade. In bewährter Form wird auf der Tagung ein intensiver Austausch über neueste Entwicklungen bei Anlagen und Komponenten, Anwendungen der Solarthermie in Gebäuden und Industrie sowie zu Markt- und Akteursthemen stattfinden. Ein spezieller Schwerpunkt soll auf die Rolle der Solarthermie in unserer zukünftigen Energieversorgung gelegt werden. Vorträge und Posterbeitrage sowie Innovationsforum und Fachausstellung bieten eine einzigartige Möglichkeit sich über den Stand der Technik und neue Entwicklungen zu informieren.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden sie unter: http://www.otti.de/

Di. 23. Apr. 13

Einsteigerseminar Solarthermie

Ort: Kloster Banz, Bad Staffelstein, Germany

Veranstalter: Otti e. V.

Für Einsteiger der Branchen:

Architektur-, Planungs- und Ingenieurbüros; Systemanbieter und Komponentenhersteller; Installationsbetriebe; Energieberater; Energiever­antwortliche in Unternehmen; EVUs und Stadtwerke; Solarinstitute; Hochschulen und Universitäten; Energieverantwortliche in Ämtern und Behörden; Solarvereine, -verbände und -verbünde; Wohnungsbaugesellschaften

Einführung und Komponenten

  • Solarstrahlungsangebot, Aufbau thermischer Anlagen, Varianten, Kenngrößen
  • Sonnenkollektoren, Stand der Technik, Entwicklungen
  • Wärme- und Kältespeicher, Stand und Perspektiven

Systemtechnik und Qualitätssicherung

  • Integration in konventionelle Heizsysteme
  • Kombination mit Wärmepumpen, Gebäudeintegration
  • Große Solaranlagen im Mehrgeschosswohnungsbereich

Anlagenplanung in der Praxis

  • Technische und rechtliche Erfahrungen
  • Auslegung, Planung und Wirtschaftlichkeit

Fachliche Leitung
Prof. Dr. Ulrike Jordan, Universität Kassel

Prof. Dr. Ulrike Jordan ist seit 2005 Junior-Professorin, Fachbereich Maschinenbau der Universität Kassel und leitet gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus Vajen das Fachgebiet „Solar und Anlagentechnik“ mit z.Zt. 15 Doktorand/inn/en in den Bereichen Solarthermie und Energieeffizienz.

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden sie unter: http://www.otti.de/

22. - 23. Apr. 13

4th European Conference on Renewable Heating and Cooling

Ort: Dublin, Ireland

Welcome to the website of the 4th European Conference on Renewable Heating and Cooling, which is the annual event of the European Technology Platform on Renewable Heating and Cooling (RHC-Platform).

This year we invite you to join us in Dublin on 22nd-23rd April and discuss with leading experts from around Europe the most promising technology options for Renewable Heating and Cooling. We are proud to announce this high-level event which will showcase an outstanding line-up of guests and speakers from energy ministries, the European Commission and the European Parliament to prominent representatives from industry and research centres.

The highlights of the conference will be the launching of the new Strategic Research Agenda for Renewable Heating and Cooling and the debate on the subsequent Implementation Roadmap. We warmly invite all Members of the RHC-Platform to attend the conference and contribute to identify the most important research, development and demonstration projects, which we will recommend for the coming research framework programme “Horizon 2020” of the European Union. 

The 2013 European Conference on Renewable Heating and Cooling is an associated event of the Irish Presidency of the Council of the EU and it is organised by the Secretariat of the RHC-Platform with the support of the European Commission.

As Ireland takes over the Presidency of the EU from January 2013, the Convention Centre Dublin (CCD) was selected as the ideal location for this year's conference. This impressive building situated on the quays of the River Liffey, near the city centre, is the word's first carbon neutral constructed convention centre and it is committed to long-term environmental sustainability.

We hope that you will find on this website everything you need to prepare for the most important annual event for Renewable Heating and Cooling technologies in Europe.

Further Information you can find here: http://www.rhc-platform.org/

Welcome to the website of the 4th European Conference on Renewable Heating and Cooling, which is the annual event of the European Technology Platform on Renewable Heating and Cooling (RHC-Platform).

This year we invite you to join us in Dublin on 22nd-23rd April and discuss with leading experts from around Europe the most promising technology options for Renewable Heating and Cooling. We are proud to announce this high-level event which will showcase an outstanding line-up of guests and speakers from energy ministries, the European Commission and the European Parliament to prominent representatives from industry and research centres.

The highlights of the conference will be the launching of the new Strategic Research Agenda for Renewable Heating and Cooling and the debate on the subsequent Implementation Roadmap. We warmly invite all Members of the RHC-Platform to attend the conference and contribute to identify the most important research, development and demonstration projects, which we will recommend for the coming research framework programme “Horizon 2020” of the European Union. 

The 2013 European Conference on Renewable Heating and Cooling is an associated event of the Irish Presidency of the Council of the EU and it is organised by the Secretariat of the RHC-Platform with the support of the European Commission.

As Ireland takes over the Presidency of the EU from January 2013, the Convention Centre Dublin (CCD) was selected as the ideal location for this year's conference. This impressive building situated on the quays of the River Liffey, near the city centre, is the word's first carbon neutral constructed convention centre and it is committed to long-term environmental sustainability.

We hope that you will find on this website everything you need to prepare for the most important annual event for Renewable Heating and Cooling technologies in Europe.

Welcome to the website of the 4th European Conference on Renewable Heating and Cooling, which is the annual event of the European Technology Platform on Renewable Heating and Cooling (RHC-Platform).

This year we invite you to join us in Dublin on 22nd-23rd April and discuss with leading experts from around Europe the most promising technology options for Renewable Heating and Cooling. We are proud to announce this high-level event which will showcase an outstanding line-up of guests and speakers from energy ministries, the European Commission and the European Parliament to prominent representatives from industry and research centres.

The highlights of the conference will be the launching of the new Strategic Research Agenda for Renewable Heating and Cooling and the debate on the subsequent Implementation Roadmap. We warmly invite all Members of the RHC-Platform to attend the conference and contribute to identify the most important research, development and demonstration projects, which we will recommend for the coming research framework programme “Horizon 2020” of the European Union. 

The 2013 European Conference on Renewable Heating and Cooling is an associated event of the Irish Presidency of the Council of the EU and it is organised by the Secretariat of the RHC-Platform with the support of the European Commission.

As Ireland takes over the Presidency of the EU from January 2013, the Convention Centre Dublin (CCD) was selected as the ideal location for this year's conference. This impressive building situated on the quays of the River Liffey, near the city centre, is the word's first carbon neutral constructed convention centre and it is committed to long-term environmental sustainability.

We hope that you will find on this website everything you need to prepare for the most important annual event for Renewable Heating and Cooling technologies in Europe.

Welcome to the website of the 4th European Conference on Renewable Heating and Cooling, which is the annual event of the European Technology Platform on Renewable Heating and Cooling (RHC-Platform).

This year we invite you to join us in Dublin on 22nd-23rd April and discuss with leading experts from around Europe the most promising technology options for Renewable Heating and Cooling. We are proud to announce this high-level event which will showcase an outstanding line-up of guests and speakers from energy ministries, the European Commission and the European Parliament to prominent representatives from industry and research centres.

The highlights of the conference will be the launching of the new Strategic Research Agenda for Renewable Heating and Cooling and the debate on the subsequent Implementation Roadmap. We warmly invite all Members of the RHC-Platform to attend the conference and contribute to identify the most important research, development and demonstration projects, which we will recommend for the coming research framework programme “Horizon 2020” of the European Union. 

The 2013 European Conference on Renewable Heating and Cooling is an associated event of the Irish Presidency of the Council of the EU and it is organised by the Secretariat of the RHC-Platform with the support of the European Commission.

As Ireland takes over the Presidency of the EU from January 2013, the Convention Centre Dublin (CCD) was selected as the ideal location for this year's conference. This impressive building situated on the quays of the River Liffey, near the city centre, is the word's first carbon neutral constructed convention centre and it is committed to long-term environmental sustainability.

We hope that you will find on this website everything you need to prepare for the most important annual event for Renewable Heating and Cooling technologies in Europe.

Do. 21. Mär. 13

Tagung: Wege zum Nullenergiegebäude in Neubau und in der Sanierung

Ort: Hotel Böhlerstern, Kapfenberg, Austria

Veranstalter: BMVIT, IEA Forschungskooperation, AEE INTEC

Ergebnisse aus Projekten der Internationalen Energie Agentur (IEA)

Die EU-Gebäudeeffizienzrichtlinie 2010/31/EU fordert den Standard „Niedrigstenergie - gebäude“ sowie die Deckung des Bedarfes mit „Energie aus Erneuerbaren Quellen am Standort oder in der Nähe“. In Österreich wäre es wünschenswert zur Umsetzung dieser Richtlinie in Gebäudestandards (OIB) und Gebäudebewertungssystemen (wie klima:aktiv oder ÖGNB) eine Präzisierung der Rolle der Erneuerbaren Energieträger und der eingesetzten Technologien zu erreichen. Weiters müssen der Begriff „am Standort oder in der Nähe“ bzw. die Systemgrenze „Gebäude“ sowie die Rahmenbedingungen definiert werden. Dies vor allem vor dem Hintergrund, dass der geforderte Standard bei Gebäuden im städtischen Kontext sehr schwer, oftmals überhaupt nicht erreicht werden kann, wenn nicht Synergien im Gebäudeverband oder aus dem Netz genutzt werden können. Auf europäischer Ebene ist hier mit der Entwicklung von „Smart Cities“ die Zukunft vorgezeichnet. In Deutschland gibt es in der EnEV bereits die Möglichkeit von „Quartierslösungen“.

Eine Reihe von IEA Projekten beschäftigt sich mit der theoretischen und praktischen Aufbereitung der Niedrigst- bzw. Nullenergiethematik im Neubau wie auch der Sanierung, mit österreichischer Beteiligung. Der Bogen spannt sich von der wissenschaftlich fundierten Definition netzintergierter Nullenergiegebäude, über emissionsoptimierte Gebäudesanierungen, weiter zu Solarenergie integrierenden Gebäude - konzepten, bis zu Entwicklungen im urbanen Kontext.

Diese Tagung wird im Rahmen der IEA-Forschungskooperation durchgeführt, die das BMVIT fördert und finanziert. Dabei wird eine Auswahl von Projekten innerhalb dieser Kooperation einem interessierten Fachpublikum vorgestellt. Schwerpunkt dieser Tagung bilden Projekte, die im Rahmen der IEA Implemeting Agreements SHC - „Solar Heating and Cooling“ und ECBCS – „Energy Conservation in Buildings and Community Systems“ bearbeitet werden.

Do. 18. Apr. 13

Solarthermie und Wärmepumpenkombinationen – Heizsysteme der Zukunft?

Ort: Greiner Sun House, Solarstraße 7, 4653 Eberstalzell, Austria

Veranstalter: AEE INTEC und Projektpartner

Hybridsysteme basierend auf erneuerbaren Energieträgern gewinnen im Bereich der Wärmeversorgung von Gebäuden zunehmend an Bedeutung. Eine vielversprechende Form von Hybridsystemen bildet die Kombination von Solarthermie und Wärmepumpen zur Versorgung von Warmwasser und Raumheizung. Einerseits können die Vorteile der Kombination beider Technologien (z.Bsp. höhere aktive Solarerträge oder höhere Systemjahresarbeitszahlen) im Gesamtsystem zu einem deutlich reduzierten Primärenergiebedarf führen. Andererseits bedeutet die Vielfalt der Kombinations- und Ausführungsmöglichkeiten eine gesteigerte Systemkomplexität, die vielfach eine detailliertere Auseinandersetzung mit den Schnittstellen als auch Erfahrungswerte erfordert.

Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen basierend auf Messergebnissen sowohl der aktuelle Stand der Technik als auch zukunftsfähige Entwicklungen und Potenziale behandelt werden. Die inhaltliche Basis der Vorträge stammt dabei einerseits aus einem dreijährigen nationalen Forschungsprojekt (Projektleitung AEE INTEC) im Rahmen des Forschungsprogramms „Neue Energien 2020“ des Klima- und Energiefonds und andererseits aus den Ergebnissen einer aktuellen Arbeitsgruppe der internationalen Energieagentur (SHC Task 44 „Solar and Heat Pump Systems“).

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Martin Vukits                                                      Christian Fink
Projektkoordination                                            Bereichsleiter Solarthermie

Di. 21. Mai. 13

Highlights der Energieforschung

Ort: Dachsaal VHS Urania, 1010 Wien, Uraniastraße 1, Austria

Veranstalter: BMVIT

09:00 bis 17:00 Uhr

"Systemintegration von Wärme und Strom in zukünftigen urbanen Systemen"

Die für Europa festgelegten klima- und energiepolitischen Zielsetzungen sind nicht nur eine Herausforderung, sondern vielmehr eine Chance für innovative Technologiehersteller. Im Bereich „Systemintegration von Wärme und Strom in zukünftigen urbanen Systemen“ konnte sich Österreich bereits auch auf internationaler Ebene gut etablieren. Um hier die Führungsrolle noch stärker auszubauen, sind wesentliche Anstrengungen in der Forschung und Technologieentwicklung, aber auch bei der Markteinführung notwendig.
Auf europäischer Ebene wurde zur Erreichung der energie- und technologiepolitischen Zielsetzungen der „Strategische Energietechnologie (SET)-Plan“ entwickelt, in welchem auch dem Thema „Energieeffizienz“ mit der Initiative „Intelligente Städte“ („Smart Cities“) eine bedeutende Rolle zugeschrieben wird. Mit dieser Initiative, sowie diesbezüglicher Investitionen in Höhe von 11 Milliarden Euro bis 2020, soll dazu beigetragen werden, dass Städte eine Vorreiterrolle in Hinblick auf Verbreitung energieeffizienter Technologien einnehmen.
Im April 2011 wurde die österreichische Technologieplattform „Smart Cities Austria“ (TPSCA) gegründet, welche sich mit der Smart Cities-Thematik beschäftigt und sich unter anderem engagiert einen Beitrag zur Erreichung der EU-Ziele in Hinblick auf Energieeffizienz, Verringerung der CO2-Emissionen und Ausbau der Nutzung erneuerbarer Energien zu leisten.
Um Zielsetzungen wie diese zu realisieren ist eine internationale Zusammenarbeit, wie sie im Rahmen der internationalen Energieagentur (IEA) ermöglicht wird, unbedingt notwendig. Für Österreich als kleines Land ist es entscheidend internationale Trends und Entwicklungen zeitgerecht zu identifizieren und auch technologiepolitische Fragestellungen gemeinsam erarbeiten zu können.
Um richtungsweisende Forschungs- und Entwicklungsergebnisse in diesem Sinne präsentieren und diskutieren zu können, wird die nächste vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie durchgeführte Highlights-Veranstaltung dem Thema „Systemintegration von Wärme und Strom in zukünftigen urbanen Systemen“ gewidmet.

Einladung und Registrierung

 
 
 

 
TOP-EVENT
 

Internationale Konferenz "Gleisdorf SOLAR 2014"

Ort: Forum Kloster, Gleisdorf, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

 
VERANSTALTUNGEN

7. - 9. Mai. 14

24. Symposium Thermische Solarenergie

Ort: Kloster Banz, Bad Staffelstein, Germany

Veranstalter: Otti

9. - 10. Mai. 14

Die Sonne lädt ein! Am Tag der Sonne 2014

Ort: Ganz Österreich

Veranstalter: Austria Solar

2. - 6. Jun. 14

Intersolar

Ort: ICM - Internationales Congress Center München und Messegelände, 81823 München, Germany