Veranstaltungen

4. - 6. Mär. 15

OTTI-Symposium „Photovoltaische Solarenergie“

Ort: Kloster Banz, Staffelstein, Germany

Veranstalter: OTTI

30 Jahre PV-Symposium im Kloster Banz - Feiern Sie mit!

Von Beginn an haben wir die rasante Entwicklung dieser umweltfreundlichen Technologie mit unserer Symposiumsreihe begleitet und können heute auf 29 erfolgreiche Jahre – mit anfangs 60 Teilnehmern bis hin zu über 1000 Teilnehmern – zurückblicken.

Der Beirat des Symposiums (unter der fachlichen Leitung von Herrn Prof. Dr. Michael Powalla vom ZSW, Stuttgart) hat auch diesmal wieder ein breit gefächertes Programm rund um die Photovoltaische Solarenergie zusammengestellt, das u.a. Vorträge zu den Themenschwerpunkten „PV-Technologien – gestern, heute und morgen“, „Stromversorgungssysteme mit Speicher“, „Komponenten“ und „Qualität“ beinhaltet. Das gesamte Programm finden Sie hier.

Schon heute möchten wir Sie auf einen neuen Programmpunkt aufmerksam machen:
Am Donnerstag-Nachmittag werden verschiedene Expertentische parallel angeboten. Ganz spezielle Themen zum EEG, zur Lobbyarbeit, zur Bewertung von PV-Anlagen, die Aufgabe der Stadtwerke und zum Marktmodell der Zukunft werden hier detailliert behandelt. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.
Nähere Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage.

Wenn Sie die Produkte und Dienstleistungen Ihrer Firma den Teilnehmern des PV-Symposiums präsentieren möchten, dann nutzen Sie das PV-Symposium für Ihr Marketing und melden Sie sich zur begleitenden Fachausstellung an. Die Anmeldeunterlagen haben wir für Sie hier hinterlegt.  

Dem PV-Symposium sind drei Pre-Konferenzen (am 03. März 2015) vorgeschaltet, auf die wir Sie gerne hinweisen möchten:
- 7. Forum Bauwerkintegrierte Photovoltaik
- Fachforum Brandschutz und Wartung von PV-Anlagen
- Fachforum PV-Diesel-Hybrid-Systeme
Bei Interesse können Sie sich gern hier weiter informieren - zu den Pre-Konferenzen.

Melden Sie sich noch heute als Teilnehmer oder Aussteller zum PV-Symposium und/oder einer der Pre-Konferenzen an und erleben Sie die einzigartige Atmosphäre des Klosters, das Networking mit anderen Teilnehmern und Referenten während der Pausen sowie am Abend und lassen Sie sich von einigen besonderen Highlights zum Jubiläum des PV-Symposiums überraschen. 

Für Ihre Rückfragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung (Iris Kipp, Tel.: +49 941 29688-91, Mail: iris.kipp@otti.de; Andrea Heidloff, Tel.: +49 941 29688-38, Mail: andrea.heidloff@otti.de).

Wir freuen uns sehr, Sie 2015 in Kloster Banz beim 30. PV-Symposium persönlich zu begrüßen.

Mit sonnigen Grüßen
Iris Kipp und Andrea Heidloff

PS.: HINWEIS
In der Februar-Ausgabe der Fachzeitschrift photovoltaik erhält das 30. Jubiläum des PV-Symposiums als Sonderthema eine eigene Plattform. Wenn Sie Ihr Unternehmen darin präsentieren möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit Herrn Manfred Windt (Tel.: +49 711 63672-854, E-Mail: windt@gentner.de) auf.
mehr Informationen

27. - 28. Jän. 15

2. Konferenz Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien

Ort: Hilton am Gendarmenmarkt Berlin, Germany

Veranstalter: OTTI

Der Titel der Konferenz ist vielleicht etwas irritierend – sind wir jetzt schon so weit, dass wir die Netze der elektrischen Energieversorgung nur noch unter dem Gesichtspunkt der erneuerbaren Energien sehen, die bei allem anerkannten Erfolg immer noch weniger als ein Drittel des elektrischen Energiebedarfs decken?

Das wohl eher nicht – aber eben auch nicht beim Gegenteil. In Deutschland wurden in den zurückliegenden 15 Jahren über 70.000 MW Leistung zur Nutzung von Wind- und Sonnenenergie installiert und praktisch störungsfrei in den Betrieb der elektrischen Energieversorgung integriert – und zwar in einen Betrieb, der überwiegend von der Vergangenheit geprägt ist.

Man hat die erneuerbaren Energien also in das bestehende System der elektrischen Energieversorgung aufgenommen. Obwohl dies eine enorme Leistung aller Beteiligten war, liegen die wirklichen Herausforderungen der Systemintegration jedoch noch vor uns - dies ist gerade in den letzten Jahren immer deutlicher geworden.

Eine die Systeme der elektrischen Energieversorgung prägende Eigenschaft von Sonnen- und Windenergie ist ihre prinzipiell niedrige Auslastungsdauer, die zu hohen Einspeisespitzen führt.

Die im September 2014 vorgestellte Verteilernetzstudie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie hat deutlich gezeigt, dass bei Beibehaltung der traditionellen, auf die Deckung des Maximalbedarfs ausgerichteten Netzplanungs- und –betriebspraxis ein erheblicher Ausbaubedarf der Verteilnetze von wenigstens 23 Mrd. € bis 2032 besteht.

Demgegenüber steht eine deutliche Reduktion des Bedarfs und auch der Kosten, wenn Einspeisespitzen gekappt sowie innovative Betriebsmittel und Betriebsführungsprinzipien in Planung und Betrieb der Netze angewendet werden.

Wie inzwischen weithin verstanden, führt der Ausbau erneuerbarer Energien zu einer wachsenden Bedeutung der Netze auf allen Ebenen. Die Gründe liegen in der Standortbindung und der hohen Synchronität lokaler Einspeisespitzen.

Deshalb wird eine bessere systemweite Abstimmung zwischen Erzeugung, Netzen und verbrauchsseitigen Maßnahmen in Planung und Betrieb immer wichtiger. Die bisherige Praxis, die Netze dem durch Erzeugung und Verbrauch definierten Bedarf folgen zu lassen, wird diesem Anspruch nicht gerecht.

Die dritte, wahrscheinlich grundlegendste, bisher aber noch nicht in den Vordergrund getretene Veränderung der elektrischen Energieversorgungssysteme folgt aus der hohen Kleinteiligkeit von verbrauchsseitigen Maßnahmen und hochgradig dezentraler Einspeisung – hier ist vor allem die Photovoltaik zu nennen.

Sie wird in absehbarer Zukunft zu grundsätzlich neuen Anforderungen an die informationstechnische Infrastruktur der elektrischen Energieversorgung führen. Die Herausforderung liegt hier darin, kostengünstige, aber dennoch sichere und zuverlässige Lösungen zu finden, die darüber hinaus den Anforderungen des komplexen Endkundenwettbewerbs mit vielen voneinander unabhängigen Akteuren gerecht werden.

Fragen dieser Art soll sich die kommende Fachtagung widmen. Ihr Titel ist deshalb natürlich nicht so zu verstehen, dass Netz- und Systemdesign künftig exklusiv auf erneuerbare Energien ausgerichtet sein sollen – aber sie als inzwischen sehr großen und weiter wachsenden Systembestandteil berücksichtigen sollen, so dass möglichst ein Gesamtoptimum im Sinne von bezahlbarer, zuverlässiger und nachhaltiger Energieversorgung erreicht wird.

Denn bei allen Veränderungen besteht dieses klassische Zieldreieck der elektrischen Energieversorgung weiterhin und unverändert.

Prof. Dr. Jochen Kreusel, Fachlicher Leiter der Konferenz.

Weitere Informationen finden sie unter: www.otti.de

Do. 23. Okt. 14

Tagung: Kompakte thermische Energiespeicher

Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Rudolf Sallinger Saal, Wiedner Hauptstraße 63, 1045 Wien, Austria

Veranstalter:
BMVIT, AEE INTEC

Langfristig soll die Energieversorgung vollständig durch erneuerbare Energieträger abgedeckt werden. Dieses Ziel kann nicht nur durch ein mehr an Energieeffizienz und installierter erneuerbarer Leistung erreicht werden sondern erfordert aufgrund des nicht-kontinuierlichen Angebots der erneuerbaren Energieträger neben intelligenten Netzen und flexibler Energienachfrage insbesondere auch Technologien zur Energiespeicherung. Speicherung von Wärme erhöht beispielsweise den solaren Wärmeertrag, verbessert die Effizienz von Wärmepumpen oder (Mikro-)KWK-Anlagen und hilft die Effektivität von intelligenten Stromnetzen zu verbessern. Darüber hinaus erhöhen thermische Speicher auch die Energieeffizienz in Gebäuden, der Industrie und im Mobilitätssektor erheblich.

Jedoch reichen heutige Technologien zur Speicherung von Wärme nicht aus, das Ziel einer 100%igen Versorgung durch erneuerbare Energieträger zu erreichen. Forschung, Entwicklung und Demonstration neuer Technologien („Smarte Wärmespeicher“) sind notwendig. Auf nationaler sowie auch auf internationaler Ebene beschäftigen sich immer mehr Wissenschaftler und Firmen mit der Entwicklung neuer Materialien und Verfahren, mit deren Hilfe Wärme kompakter, effizienter und billiger gespeichert werden kann.

Im Rahmen des IEA Solar Heating and Cooling Programms läuft seit Anfang 2009 der Task4229 „Compact Thermal Energy Storage: Materials Development for System Integration“, in dem eine große Gruppe von internationalen Experten auf den Gebieten Materialentwicklung und Systemintegration zusammenarbeiten. Ziel der Zusammenarbeit im Task4229 ist, ein besseres Verständnis über kompakte Speichermaterialien, zum Beispiel Phasenwechselmaterialien oder thermochemische Materialien zu bekommen,  darauf aufbauend diese Materialien konsequent zu verbessern und in Zusammenarbeit mit Experten auf dem Gebiet der Systemintegration zu kompakten Wärmespeichersystemen in unterschiedlichen Anwendungsgebieten zu formen.

Experten von mehr als 50 Organisationen in über 17 Ländern arbeiten innerhalb des Task 4229 an neuartigen Speichersystemen in den drei Anwendungsgebieten „Raumheizung und Warmwasser“, „Kühlung“ sowie „Prozesswärme“. Auch österreichische Forschungsinstitute sind seit Beginn des Tasks sehr aktiv in der Entwicklung von Systemen und Materialien für kompakte Wärmespeicher.

Im Rahmen der gegenständlichen Speichertagung sollen interessierten Vertretern von Unternehmen, Planungsbüros, Forschungseinrichtungen, Behörden, etc. einerseits der Status Quo der internationalen Forschungsaktivitäten kommuniziert und andererseits die Entwicklungsschwerpunkte österreichischer Institutionen vorgestellt werden. Dabei gilt es sowohl das immense Potenzial für kompakte Wärmespeicher darzustellen als auch anhand von konkreten Entwicklungen die Chancen der Technologie für die österreichische Wirtschaft aufzuzeigen.

Do. 9. Okt. 14

Fachkongress Energie-Architektur 2014

Ort: METAstadt WIEN, Dr. Otto Neurath Gasse 3, 1220 Wien, Austria

Veranstalter: energie:bau – Fachmagazin für Architektur & Technik, Starmühler Agentur & Verlag GmbH

Methoden und Produkte für effiziente Gebäude

Nach der fulminanten Veranstaltung im Oktober 2013 wird der Fachkongress Energie-Architektur nun in die dritte Runde. Am 9. Oktober 2014 treffen sich die Branchen-Experten in der neuen, angesagten METAstadt Wien zum Erfahrungsaustausch. Das aufgelockerte Setting ermöglicht viele Gespräche unter Gleichgesinnten. International tätige Architekten berichten über ihre erfolgreiche Energie-Architektur. Fachplaner diskutieren mit Industrie-Vertretern über die besten Methoden und Technologien. Nutzen Sie dieses einzigartige Format und profitieren Sie von den Erfahrungsberichten.


altSOLAR ARCHITECTURE - Der Sonne entgegen
Internationale Best-Practice-Architektur mit Photovoltaik, Solarthermie, Speichern und Fassaden-Lösungen.

altPLUS-ENERGIE-GEBÄUDE - Gemeinsam stark
Smart Homes und Plus-Energie-Häuser als Standard. Wie Architekten und Planer zusammen-
           arbeiten müssen. Und: Neuer Trend Gebäude-Verbund!

altLICHT & LUFT - Atme dich frei!
Das Zusammenspiel von Natur und Architektur: Lichtlösungen in der Praxis. Wir lassen NutzerInnen
           zu Wort kommen. Und diskutieren: "Wozu (noch) Lüftung?"

altNEXT GENERATION SMART SKINS - Fassadenhits
Wohin geht die Reise an der Fassade? Welche Intelligenz können wir von der Gebäudehülle erwarten?
           Forscher zeigen ihre Prototypen.

Weiter Informationen und Anmeldung unter: http://www.energie-bau.at


14. - 15. Jul. 15

Fachforum Energieeffizienzhaus-Plus - Innovative Gebäude mit erneuerbaren Energien

Ort: Hotel Baseler Hof, Palais Esplanade 14-16, Hamburg, Germany

Veranstalter: OTTI

Gebäude sind ein zentraler Bestandteil unserer Zivilisation. Sie sorgen nicht nur für den umfassenden Schutz vor Witterungseinflüssen und sichern ein hohes Maß an Komfort und damit Lebensqualität, sondern sie repräsentieren auch im hohen Maße kulturelle und soziale Aspekte der Gesellschaft. Hierzu gehört auch die Problematik, dass etwa die Hälfte unseres Endenergieverbrauchs auf den Gebäudesektor entfällt. Insbesondere vor diesen Hintergründen hat die Europäische Union bereits vor Jahren eine Novellierung der europäischen Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden verabschiedet, die ab dem Jahr 2019 bzw. 2021 beim Neubau die Realisierung von Niedrigstenergiegebäuden (Nearly Zero Energy Buildings) fordert. Über die hiermit verbundenen Kosten wird europaweit derzeit intensiv diskutiert und spekuliert, da in den Ländern häufig nur geringe Erfahrungen mit diesem Baustil vorherrschen.

Mit den heute bereits verfügbaren Technologien ist es jedoch möglich, den Wärme- und Strombedarf von Neubauten aber auch von Bestandsgebäuden soweit zu senken, dass der verbleibende Restbedarf größtenteils  oder auch komplett durch erneuerbare Energien gedeckt werden kann. Entwicklungen der letzten Jahre zeigen sogar, dass die Gebäude vom Energiekonsumenten zum Energieproduzenten werden können. Diese Entwicklungen werden durch den Titel „Energieeffizienzhaus-Plus – Innovative Gebäude mit erneuerbaren Energien“ charakterisiert. Hierbei handelt es sich um energieoptimierte Gebäude, deren relativ geringer Energiebedarf in der Jahresbilanz komplett durch erneuerbare Energie gedeckt wird und Überschüsse sogar noch für die Mobilität oder für andere Konsumenten bzw. Gebäude bereit gestellt werden. Diese Entwicklungen werden daher eines der Zukunftsthemen im Bereich der Bauindustrie und Gebäudetechnik sein. In Kreisen der EU werden derartige Gebäude­energiekonzepte sogar schon als Mindestanforderungen für das Jahr 2030 diskutiert, die das Niedrigstenergiegebäudeniveau ablösen könnte.

Um einen interdisziplinären und umfassenden Wissens- und Erfahrungsaustausch aller Akteure und Akteurinnen auf dem Gebiet der Entwicklung, der Realisierung und des Betriebs von zukunftsorientierten energieoptimierten Gebäuden und deren Energiesystemen zu ermöglichen, haben wir uns entschlossen, die neue Tagungsreihe „Energieeffizienzhaus-Plus – Innovative Gebäude mit erneuerbaren Energien“ zu etablieren. Die Präsentation eines breiten Spektrums von innovativen Neu- und Bestandsgebäuden mit unterschiedlichen Energiekonzepten wird ein Schwerpunkt der Veranstaltung sein. Wir möchten aber auch über aktuelle Entwicklungen und Trends in der Forschung informieren, die das Potential haben in den nächsten Jahren in die Umsetzung zu kommen. Daher sollen in weiteren Themengebieten die unterschiedlichen Technologien zur Effizienzsteigerung im Baubereich wie z.B. Wärmedämmmaterialien und Fassadensysteme sowie zur Wärme- und Stromversorgung wie z.B. Solarthermieanlagen, Wärmepumpen, Photovoltaikanlagen, Biomasse-Heizkessel, Brennstoffzellen und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen, Beleuchtungssysteme und –komponenten, Energiemanagmentsysteme und andere auf Informations- und Kommunikationstechnologien basierende Lösungen behandelt werden.

Themenschwerpunkte

  1. Innovative Energie- und Architekturkonzepte für Neu- und Bestandsgebäude (Wohngebäude, Büros und Gewerbe)
  2. Quartierskonzepte (inkl. Wärme- und Stromnetze)
  3. Umsetzungs- und Betriebserfahrungen bei realisierten Objekten
  4. Technologien zur erneuerbaren Wärme- und Stromversorgung (z.B. Solarthermie, Biomasse-Heizkessel, Wärmepumpen, Photovoltaik)
  5. Bautechnologien (Wärmeschutz, Sonnenschutz, Fenster)
  6. Tageslicht und Lichtkonzepte
  7. Wärme- und Stromspeicher
  8. Energie-Effizienztechnologien (z.B. Wärmerückgewinnung, KWK-Anlagen)
  9. Energiemanagement, Betriebskonzepte
  10. Planungs- und Simulationswerkzeuge
  11. Vermarktungsstrategien und Nutzerakzeptanz

Weiter Informationen finden Sie unter www.otti.de.

Do. 18. Dez. 14

Workshop Solarwärme - Roadmap und Forschungsinitiative weisen Wege zur Trendwende

Ort: Das Haus der Forschung, Sensengasse 1, 1090 Wien, Austria

Veranstalter: AEE INTEC, Austria Solar

Zeit: 09:00 bis 15:30 Uhr

Do. 15. Jän. 15

Energy Days Graz 2015

Veranstalter: ICS

Kooperationsbörse Energy Efficient Construction im Rahmen der Grazer Häuslbauermesse

Nutzen Sie die Möglichkeit an nur einem Nachmittag wichtige potentielle internationale Kooperationspartner zu treffen und in gezielten Gesprächen Ihr Know-how, Ihre Technologien und Ihre Produkte bekannt zu machen!
Bereits zum 31. Mal findet von 15. – 18. Jänner 2015 die Grazer Häuslbauermesse statt, in deren Rahmen das ICS in Kooperation mit der SFG und dem Enterprise Europe Network wieder eine internationale Kooperationsbörse organisiert.

Die Kooperationsbörse richtet sich vor allem an folgende Bereiche:

Die Häuslbauermesse Graz ist eine regionale Messe, die sich rund um Österreich bereits einen guten Namen gemacht hat und jährlich rund 40.000 Besucher und mehr als 400 Aussteller anzieht.
Zur Kooperationsbörse auf der Häuslbauermesse Graz sind Messeaussteller, Messebesucher und auch Experten aus dem Bereich energieeffizientes Bauen herzlich eingeladen.

Programm:

Während der Kooperationsbörse auf der Häuslbauermesse 2014 werden österreichische Firmen auf internationale Aussteller, Besucher und auch Experten aus dem Bereich energieeffizientes Bauen treffen und in halb-stündigen B2B-Geprächen über etwaige Kooperationsmöglichkeiten und Synergien sprechen. Die Gespräche finden zwischen 14 und 18 Uhr statt.

Wie funktioniert es?

Kurz und bündig:

Sprache: Englisch
Anmeldung bis 9. Jänner 2015 HIER
Die Teilnahme an dieser internationalen Kooperationsbörse ist kostenlos!

17. - 19. Jun. 15

Internationale Konferenz für hochwertig Sanierung und Nachverdichtung mit Holzbausystemen

  

Ort: Messecongress Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

Weitere Informationen finden sie hier: www.aee-intec-events.org

6. - 7. Nov. 14

International Conference on Solar Energy Technology in Development Cooperation

Ort: mainhaus Stadthotel Frankfurt, Germany

Veranstalter: Otti

According to leading climate experts an efficient and preventive climate protection strategy requires  a 50% reduction of the anthropogenic greenhouse gas emissions worldwide. Taking this fact into account, and considering the very unequal access to energy services in industrial and developing countries, the dramatic situation becomes even more apparent – more than 2 billion people in developing countries do not have access to modern energy supplies therefore in the decades to come energy consumption in these countries will increase considerably. So to significantly decrease the anthropogenic greenhouse gas emissions will only be possible by relying on energy systems based on renewable energy sources.

The initiative “Sustainable Energy for All” (SE4All) released by UN General Secretary Ban Ki-Moon, was the stimulus for an international dialogue on energy in developing countries. SE4All places great emphasis on providing access to affordable, secure, and reliable healthy energy services and energy sources,  that is renewable energy sources for people in developing countries.  

The need to create energy economies and energy infrastructures in developing countries, the decentralized energy demand in rural areas, and the large solar resource in most of these countries are perfect conditions for implementing new technologies that utilize renewable energy sources. Moreover, the increased use of locally available resources can contribute to many countries’ debt-relief efforts as the importation of energy is one of the contributing factors to high level of debts in developing countries.

Solar thermal systems, photovoltaics, solar drying and solar cooking can help to build a sustainable energy system in developing countries, and with the appropriate implementation provide local jobs.

During the two-day conference participants will learn about, discuss and share knowledge and experiences on realized projects, project financing instruments, and social, political and economic barriers for implementing solar technologies. The conference offers a forum for know-how transfer and exchange of experiences between international solar experts and people working in the field of development cooperation and development policies.

The conference advisory board and the OTTI organizing team are pleased to welcome you to the conference “Solar Energy Technology in Development Cooperation”

More information visit: http://www.otti.de/

 

13. - 14. Nov. 14

e-nova 2014

Ort: Fachhochschulstudien- und Forschungszentrum Pinkafeld, Steinamangerstrasse 21, 7423 Pinkafeld, Austria

Veranstalter: Fachhochschule Burgenland GmbH

Nachhaltige Gebäude
Versorgung – Nutzung – Integration

Die Rahmenbedingungen für den Gebäudesektor sind derzeit Änderungen in vielerlei Hinsicht unterworfen. Bis zum Sommer 2014 ist gemäß EU-Richtlinie (2012/27/EU) von allen Mitgliedsstaaten ein Energieeffizienz¬gesetz umzusetzen. Der Entwurf der Regierung sieht hier auch im Gebäudebereich große Maßnahmenfelder vor. Auch die sich ändernde Förder- und Marktsituation – unter anderem bei der Integration Erneuerbarer Energien – spielen eine maßgebende Rolle. Nicht zuletzt wurde auch der Bereich der Forschung auf neue Beine gestellt. Das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation der Europäischen Union (HORIZON 2020) kennt viele Anknüpfungspunkte zum Gebäudebereich. Das Programm „Stadt der Zukunft“ folgt auf nationaler Ebene dem Programm „Haus der Zukunft“. Somit steht nunmehr nicht nur das Gebäude, sondern das Quartier, der Stadtteil bzw. die ganze Stadt im Mittelpunkt der Betrachtungen.

In diesem herausfordernden Umfeld gilt es, das Gebäude als Teil eines Gesamtsystems zu betrachten und dieses ebenso ökologisch und ökonomisch zu optimieren, als auch deren Funktionalität und Komfort für den Nutzer zu maximieren.

Nähere Informationen unter: http://www.fh-burgenland.at/forschung/e-nova-2014/

5. - 6. Jun. 14

Energy Talks Ossiach 2014

Ort: Stift Ossiach, Austria

Veranstalter: SYMPOS Veranstaltungsmanagement GmbH

Die Zukunft der Energieversorgung ist ein wichtiges Thema unserer Zeit. Es geht um den nachhaltigen Umgang mit unseren Energieressourcen. Die Energy Talks Ossiach haben das Ziel, genau darüber zu sprechen. Seit 1997 finden diese Gespräche im malerischen und inspirierenden Ambiente des Ossiacher Sees statt.

Renommierte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft diskutieren darüber, wie man die Energieversorgung menschengemäß und effizient gestalten kann, welche technischen Innovationen dabei helfen werden, ob es neue Geschäftsmodelle dafür gibt und vieles mehr. Die Energy Talks Ossiach geben dabei aber nicht nur dem Ringen um Argumente und Lösungen Raum - sie bieten auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, bei dem man in entspannter Atmosphäre Kontakte knüpfen und über neue Projekte nachdenken kann.

Nähere Informationen unter: www.energytalks.com

Mi. 25. Jun. 14

Polymere Zukunft für Solarwärme

Ort: Forum Kloster, 8200 Gleisdorf, Austria

Veranstalter: Frauenhofer ISE

Thema
Vorstellung und Diskussion kostengünstiger solar-thermischer Kollektoren auf Kunststoffbasis. Im Fokus stehen Materialien, Fertigungsmöglichkeiten sowie Designkonzepte für die Gebäudeintegration oder Thermosiphonsysteme.

Zielgruppe:
Architektur-, Planungs- und Ingenieurbüros, Energieberater, Installationsbetriebe, Systemanbieter und Komponentenhersteller sowie Naturwissenschaftler und Ingenieure aus Industrie und Forschung der Bereiche Solarthermie, Kunststoffherstellung und -verarbeitung.

Anmeldung und weitere Informationen:
Sandrin Saile, M.A.
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE
Heidenhofstr. 2, 79110 Freiburg
Phone: + 49 (0) 761/4588-5033
sandrin.saile@ise.fraunhofer.de

Mi. 18. Jun. 14

„Bauen und Erneuerbare Energie für die Zukunft“

Ort: Wartingersaal, Karmeliterplatz 3, 8010 Graz, Austria

Veranstalter: AEE INTEC, LEV

Die Europäische Union hat sich bis 2020 sowohl Energieeffizienz- als auch Erneuerbare Energieziele gesetzt, die in allen Sektoren, vor allem auch im Gebäudebereich greifen sollen. Niedrigstenergiegebäude sollen europäischer „Standard“ werden, bei öffentlichen Gebäuden zur Vorbildwirkung schon ab 2019, und der Anteil an Erneuerbaren Energieträgern bei der Energieversorgung soll ebenfalls signifikant steigen.

Zur Unterstützung und Information zu diesen Maßnahmen veranstalten der LandesEnergieVerein und AEE – Institut für Nachhaltige Technologien im Juni einen Workshop und Exkursionen zu diesen Themen. Denn noch gibt es viele Fragen und Unsicherheiten beispielsweise zu den Baustandards rund um das Niedrigstenergiehaus u.ä.

18/6/ Workshop
„Das Niedrigstenergiehaus – Bauen für die Zukunft“
Zeit: 9.00-13.00
Ort: Wartingersaal, Karmeliterplatz 3, 8010 Graz (Mittagsbuffet)

18/6/ Exkursion
Zeit: 13.00-16.00
Besichtigung Volksschule Hausmannstätten und Sport Kultur Haus Gabersdorf (Weinverkostung)

Einladung und Programm
Anmeldung unter: office@lev.at


25/6/ Exkursion
Zeit: 9.30-18.00
im Rahmen der 11. Internationalen Konferenz „Gleisdorf Solar 2014“
Einladung und Anmeldung


Die Veranstaltungen finden im Rahmen der EU-Projekte SUSTAINCO www.sustainco.info und AIDA www.aidaproject-eu statt; unterstützt durch klimaaktiv www.klimaaktiv.at

Di. 10. Jun. 14

Informationsveranstaltung: „Wärmeautarke“ Gebäude betrieben mit thermischen Solaranlagen

Ort: Wirtschaftskammer Burgenland, Robert Graf Platz 1, Multimedia Saal

Veranstalter: AEE Solar Concept GmbH

Neue technische Konzepte zum Einsatz von Solarwärme für die komplette Wärmeversorgung von Gebäuden.

Präsentiert werden u.a. Beispiele, die ausschließlich mit thermischen Solaranlagen Gebäude ganzjährig beheizt werden.

Referenten:
Erwin Gattringer
Gasokol

Barbara Alexander-Bittner
AEE Solar Concept GmbH

Zeit: 10.Juni 2014, 16:30
Ort: Wirtschaftskammer Burgenland, Robert Graf Platz 1, Multimedia Saal

13. - 15. Okt. 14

SHC 2014 - International Conference on Solar Heating and Cooling for Buildings and Industry

Ort: CNCC, Peging, CN

The IEA Solar Heating & Cooling Programme (IEA SHC) is pleased to announce SHC 2014, the International Conference on Solar Heating and Cooling for Buildings and Industry, from October 13-15, 2014 in Beijing, China.

SHC 2014 will be the third edition of this new series of annual scientific conferences on solar heating and cooling. The conference offers a unique discussion platform for the international solar thermal community. We invite all researchers and technical experts as well as marketing specialists and policy makers, to present their work and exchange views and ideas. In addition to key technical topics, the conference will also address market and policy issues from an international perspective. Clearly, SHC 2014 will be the solar heating and cooling conference of 2014.

Spread the word about SHC 2014 and save the date in your calendar now! Solar heating and cooling technologies have a bright future and will make a difference.

More information visit: http://www.shc2014.org/

29. Jun. - 3. Jul. 15

28th International Conference on Efficiency, Cost, Optimization, Simulation and Environmental Impact of Energy Systems

Ort: Pau, France

Do not miss the opportunity to be part of the 28th International Conference on Efficiency, Cost, Optimization, Simulation and Environmental Impact of Energy Systems,  ECOS2015.

This conference will provide an excellent opportunity for everyone involved to learn and discuss about the latest research results in all aspects of energy and their impact.

Please, spend time reading the detailed list of topics proposed for the conference.

If you are interested in presenting your most relevant recent research results at the conference, we welcome proposals for oral or poster presentations. The submissions are open until 13 December, 2014.

Get all details about 'Abstract Submission' on the conference website.

We are looking forward to meeting you at our congress which will be held in Pau in 2015.

Professor Jean-Pierre BEDECARRATS
ECOS 2015 Team

http://ecos2015.sciencesconf.org/

Di. 3. Mär. 15

Fachforum Brandschutz und Wartung von PV-Anlagen

Ort: Kloster Banz in Bad Staffelstein, Germany

Veranstalter: OTTI

Der Bestand von PV-Anlagen steigt stetig an. Gerade bei älteren PV-Anlagen besteht ein erhöhtes Ausfall- und Brandrisiko. Daher ist die Wartung mit erweiterten Diagnosemethoden und evtl. Nachbesserungen zur Gewährleistung der Performance und Wirtschaftlichkeit und Effizienzoptimierung notwendig.

Diskutiert werden folgenden Themenbereiche:

- Aktueller Überblick über Fehler, die zum Brand führen können
- Erkennungs- und Vermeidungsmöglichkeiten
- Darstellung der neusten Entwicklungen, Ergebnisse sowie der Limitierungen von
  Mess- und Diagnosemethoden
- Diagnosemethoden zur Fehleridentifizierung
- Rechtliches Spannungsfeld der Betriebsführung

Neben den Fachvorträgen werden Erfahrungsaustausch und Diskussionsrunden nicht zu kurz kommen.

Das Fachforum richtet sich insbesondere an Fach- und Führungskräfte von Betreibern und Betriebsführern von PV-Anlagen, Investoren, Banken und Kreditinstitute, Projektierer und Errichter von PV-Anlagen, Energieversorger, Netzbetreiber, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.


Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:
www.otti.de/veranstaltung/id/brandschutz-und-wartung-von-pv-anlagen.html

Den Einladungsflyer unter:
www.otti.de/pdf/Brandschutz_und_Wartung_PV-Anlagen_bwa4837.pdf

Hier können Sie sich direkt anmelden:
www.otti.de/service/ihre-anmeldung.html

Möchte Ihre Firma als Exclusiv-Sponsor auftreten, können Sie sich gerne hier anmelden:
www.otti.de/pdf/BWA15_Exclusiv-Sponsoring.pdf

Weiterhin besteht die Möglichkeit, als Aussteller aufzutreten. Informationen und die Anmeldung finden Sie hier:
www.otti.de/pdf/BWA15_Aussteller-Bogen.pdf

Mi. 10. Dez. 14

Workshop - Energieeffizienz-Instrumente in der Lebensmittelproduktion

Ort: Fleming’s Hotel Wien-Westbahnhof, Neubaugürtel 26-28, 1070 Wien

Veranstalter: AEE INTEC, Austrian Energy Agency

Ergebnisse aus dem EU Projekt GREENFOODS und klimaaktiv

Benchmarking, Tools und Förderungen

Die Themen im Überblick

  • Energieauditinstrumente für die Lebensmittelherstellung
  • Finanzierungsinstrumente zur Steigerung der Energieeffizienz und für den Einsatz von Erneuerbaren Energieträgern in Europa und Österreich

Holen Sie sich die Informationen!

Diskutieren Sie mit BranchenkollegInnen, EnergieberaterInnen und mit ExpertInnen der Kommunalkredit Public Consulting GmbH, der Wirtschaftskammer, der AEE INTEC und des klimaaktiv Programms, wie Sie mit Hilfe von Benchmarking, Branchenkonzepten und Fördermöglichkeiten Ihre Energiekosten in den Griff bekommen können.

Das klimaaktiv Programm energieeffiziente betriebe bietet Ihnen in Kooperation mit den Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft Informationen zu folgenden Themen:

  • Energieeffizienz-Konzept in der Lebensmittelherstellung
  • Benchmarking
  • GREENFOODS - Energieaudits und Energieeffizienz
  • Fördermöglichkeiten – Erfahrungsberichte aus der Praxis
  • Branchenspezifische Investitionsfördermöglichkeiten


Hier geht’s zur Anmeldung.

6. - 8. Mai. 15

25. OTTI Symposium Thermische Solarenergie

Ort: Bad Staffelstein (Kloster Banz), Germany

Veranstalter: OTTI

Bundesminister Herr Sigmar Gabriel übernimmt die Schirmherrschaft für das 25. Symposium Thermische Solarenergie in Kloster Banz http://www.solarthermie-symposium.de

Laut Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ist der Bereich der Solarthermie einer der wichtigen Bausteine, deren verstärkter Einsatz für den Erfolg der Energiewende von großer Bedeutung ist. Das Symposium Thermische Solarenergie, das den stetigen Austausch innerhalb der Branche ermöglicht und so deren weitere Entwicklung fördert, ist deshalb ganz im Sinne des Bundesministeriums.

Neueste technische Entwicklungen, innovative Firmen und gut ausgebildete Handwerker sind die wichtigsten Voraussetzungen, eine energieeffiziente Wärmeversorgung zu garantieren. Mit welchen Maßnahmen kann das die Politik, die Industrie und das Handwerk schaffen? Branchenübergreifende Netzwerke sind dabei unerlässlich. Auch im nächsten Jahr erwartet OTTI über 300 Personen.
Ein intensiver Austausch über die neuesten technischen Entwicklungen bei Anlagen und Komponenten, Anwendungen in Gebäuden und in der Industrie ist garantiert.

Abgabetermin für die abstracts unter https://review.otti.de bis spätestens 15. Oktober 2014 möglich.

Wir empfehlen Ihnen, innovative Produkte in der Fachausstellung zu präsentieren und die Ausschreibung zum Innovationspreis 2015 zu beachten.
Zum Jubiläum werden 25 Preise unter den Anmeldungen, die bis zum 30. November 2014 hier im OTTI schriftlich vorliegen, verlost.

Fragen richten Sie bitte an Frau Heike Trum, +49 941 29688-23, e-Mail: heike.trum@otti.de

Mi. 19. Nov. 14

Das Lüftungssystem der Zukunft? Konzepte und Planung im Wohnbau

Ort: edu4you, Frankgasse 4, 1090 Wien

Veranstalter: AEE INTEC

Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse aus dem Projekt „low_vent.com“

Das Thema „Lüftungssysteme im Wohnbau“ beschäftigt gemeinnützige Wohnbauträger oder private Bauherren/-frauen gleichermaßen. Es geht meist um Kosten und die richtige Planung, und da vor allem um wartungsarmen Betrieb.

Im Projekt „low_vent.com“ wurden nicht nur neue Komponenten für Lüftungssysteme entwickelt, sondern auch Vereinfachungen simuliert und in der Praxis vermessen. Eine Zusammenschau von Ergebnissen und unsere Sicht der „Lüftungssysteme der Zukunft“ wollen wir mit interessiertem Fachpublikum diskutieren.

Wir bitten um Anmeldung bis 12. November 2014.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos!

Erreichbarkeit:
Das edu4you Veranstaltungszentrum befindet sich in zentraler Lage.
Frankgasse 4, 1090 Wien; Eingang Ecke Garnisongasse, Buchhandlung Pädagogischer Buchversand
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
U2 Station Schottentor; umsteigen in die Straßenbahnlinien 43 oder 44, aussteigen bei der Station Landesgerichtsstraße (1 Station) oder Fußweg durch Votivpark ca. 8 Minuten.

Das Projekt „low_vent.com“ wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Neue Energien 2020“ durchgeführt.

Mi. 3. Dez. 14

Ergebnisworkshop „low_vent.com“

Ort: Bürgersaal im Stadtturm, Herzog-Friedrich-Straße, 2. Stock, 6020 Innsbruck

Veranstalter: AEE INTEC, Energie Tirol

Im Zuge des Forschungsprojektes „low_vent.com“ wurden vereinfachte bzw. optimierte, innovative Lösungen für zentrale und semizentrale Lüftungen in mehrgeschossigen Wohngebäuden untersucht und weiterentwickelt. Ziel des Projekts war eine Steigerung der Energieeffizienz sowie der Qualität für NutzerInnen. Außerdem sollen sich künftig mehr Wohnbauträger und Private vom
Einsatz von Lüftungsanlagen im Dienste einer besseren Luftqualität überzeugen können.

Den Abschluss dieses Projekts bilden je ein Workshop im Westen bzw. im Osten Österreichs, in dem die Ergebnisse präsentiert werden. Dazu laden wir VertreterInnen von Wohnbaugesellschaften, Herstellerfirmen von Komponenten und Systemen, ArchitektInnen und PlanerInnen herzlich ein.

Kurzinformation zum Workshop

  • Optimierungsmatrix für zentrale Lüftungssysteme und Vorstellung des Planungstools
  • Neue Konzepte, Komponenten und Simulationen für effiziente Wohnraumlüftungen
  • Messergebnisse diverser Ausführungsvarianten in den Demoprojekten
  • Ergebnisse aus den Befragungen der BewohnerInnen energieeffizienter Gebäude
  • Variantenvergleich und Alternativlösungen für den Brandschutz in Lüftungsanlagen


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an einem spannenden Nachmittag und bitten aus organisatorischen Gründen um Ihre baldige Anmeldung bei: Energie Tirol, Tel. 0512/589913, E-Mail: office@energie-tirol.at

Die Veranstaltung ist kostenlos.

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms „Neue Energien2020“ durchgeführt.

Mi. 25. Jun. 14

Workshop Energy Supply for intensified processes

Ort: Rathhausplatz 1, 8200 Gleisdorf, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

Introduction

In the past years research in intensifying industrial processes has increased tremendously, mainly in the chemical and pharmaceutical industries, but as well in other sectors, such as biofuel generation. Various studies have demonstrated (the potential for) new process system designs achieving higher process efficiencies. These new process technologies will often require different energy supply compared to the conventional technologies in use. So far, the effect of new process technologies on the requirements to energy supply in industry has not yet been evaluated. To identify such trends, the EFCE Working Party on PI and the IEA Task 49/IV will organise a common workshop of PI experts to exchange views on the effect of intensifed processes on industrial energy supply. The workshop will be organised in the framework of next year’s “Gleisdorf Solar”, an international conference on solar thermal energy hosted by AEE INTEC.

Workshop objective

The workshop aims at bringing together experts working in process intensification to exchange views and respective studies on the questions:

  • Will intensifed processes change the landscape of industrial energy requirements?
  • To which extent can these changes be expected within the near (2020) and longer-term future (2050)?
  • Which effect on renewable energy integration can be expected?

Registration: Please follow this link to register for the workshop.

17. - 18. Apr. 15

19. Internationalen Passivhaustagung 2015

Ort: Congress-Center Leipzig, Deutschland

Veranstalter: Passivhausinstitut, Universität Innsbruck, Stadt Leipzig, Architektenkammer Sachsen

Passivhaus-Komponenten: nachhaltig und ökonomisch

Die Umsetzung der Energiewende wird mit jeder Verbesserung der verfügbaren energieeffizienten Komponenten einfacher. Fortschritte bei den Bauteilen von Gebäude-Hüllflächen und bei der Gebäudetechnik zählen dabei besonders, da sie helfen, die Energie einzusparen, die am stärksten saisonal konzentriert ist und sich nur begrenzt mit Sonnenenergie decken lässt. Heizenergie-effiziente Gebäude ermöglichen erst die weitgehende Umstellung von fossiler auf erneuerbare Energie. Passivhaus-Siedlungen mit erneuerbarer Erzeugung demonstrieren schon seit über 15 Jahren, dass dies funktioniert.

Zertifizierte Passivhaus-Komponenten zielen genau auf die nachhaltig optimale Qualität der entscheidenden Bauteile. Bei einem der wichtigsten, dem Fenster, ist die Passivhausqualität bereits heute die ökonomisch beste Wahl für Bauherren und Investoren. Leipzig hat eine lange Tradition bei der Vorstellung und Einführung innovativer Produkte – der Einsatz der Passivhaus-Komponenten ist daher das zentrale Thema der Tagung in Leipzig. Eine Leistungsshow der Energie-Effizienz-Industrie und des Handwerks, die zeigt, welche enormen Fortschritte in den vergangenen Jahrzehnten bei der Umsetzung erzielt wurden.

Die hocheffizienten Passivhaus-Komponenten verkörpern Innovationskraft und technischen Fortschritt. Sie helfen bei der regionalen Wertschöpfung und schaffen Arbeitsplätze vor Ort. Ihre zunehmende Verbreitung in der ganzen Welt hilft gleichzeitig, die drängenden globalen Klimaschutzaufgaben zu lösen. Hier stehen Ökonomie und Ökologie im Einklang.

Nähere Informationen und Anmeldung unter: http://www.passivhaustagung.de/de

7. - 9. Mai. 14

24. Symposium Thermische Solarenergie

Ort: Kloster Banz, Bad Staffelstein, Germany

Veranstalter: Otti

Ein Forum für einen intensiven Wissens- und Erfahrungsaustausch aller auf dem Gebiet der Solarthermie, Wärmespeicherung und der Energieeffizienz aktiven Akteure und Akteurinnen bietet das 24. Symposium Thermische Solarenergie, das vom 7.-9. Mai 2014 am bewährten Ort im Kloster Banz in Bad Staffelstein stattfinden wird.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt dieses Symposiums wird insbesondere die Rolle der Solarthermie im Kontext der novellierten europäischen Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden sein, die ab dem Jahr 2019 bzw. 2021 beim Neubau die Realisierung von nahezu Nullenergiegebäuden fordert. Aspekte der solaren Modernisierung, die Nutzung von Solarwärme für industrielle Prozesse und das Thema Kosten- bzw. Preisreduktion werden weitere Schwerpunkte darstellen.

Weitere Informationen

2. - 6. Jun. 14

Intersolar

Ort: ICM - Internationales Congress Center München und Messegelände, 81823 München, Germany

Messe: 4.-6. Juni 2014
Konferenz: 2.-5. Juni 2014

Unsere Mission
Mit Veranstaltungen auf vier Kontinenten ist die Intersolar heute die weltweit führende Leitmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Unser Ziel ist es, den solaren Anteil der Energieversorgung zu erhöhen. Mit einem erstklassigen Angebot bringen wir dazu Unternehmen, Technologien und vor allem Menschen aus den wichtigsten Märkten der Welt zusammen – auf unseren Messen und internationalen Konferenzen! Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung öffnen wir Märkte, vermitteln Know-how und schaffen Verbindungen: Connecting Solar Business!

Über die Intersolar Europe
Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Messe München statt. Sie ist die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Im Jahr 2013 nahmen 1.292 internationale Aussteller und rund 50.000 Fachbesucher an der Intersolar Europe teil. Die Fachmesse konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeicher und Solarthermie. Sie hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern, Dienstleistern und Partnern der Solarwirtschaft als wichtigste Branchenplattform etabliert. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft die Themen der Messe. 2013 diskutierten über 400 Referenten und rund 2.000 Teilnehmer die aktuellen Branchenthemen und beleuchteten die Hintergründe der technologischen, marktbezogenen und politischen Entwicklungen.

Weitere Informationen

Mi. 15. Jän. 14

SONNENSYMPOSIUM 2014

Ort: Messe Graz, 8010 Graz, Messeplatz1, Austria

Veranstalter: Odörfer

Neuigkeiten aus den Bereichen Photovoltaik und Solarwärme gibt es nun bereits zum 5. Mal beim SONNENSYMPOSIUM auf der Graz Messe.

Anlässlich der Häuslbauermesse 2014 und der Europäischen Biomassekonferenz hat die Firma ODÖRFER in Kooperation mit dem Technikum Wien, AEE INTEC, Austria Solar, Photovoltaik Austria und klima:aktiv wieder nationale und internationale Referenten in die Steiermark eingeladen.

„Hocheffiziente Wohngebäude mit geringstem Primärenergiebedarf“

Mit dem klima:aktiv-Gebäudestandard gibt es eine Richtschnur für das ökologische Bauen in Österreich. Seit diesem Jahr beinhaltet der Gebäudestandard auch SolarAktivhäuser und wie diese Kriterien erfüllt werden können, wird beim SONNENSYMPOSIUM am 15.Jänner in Graz u.a. von DI Martin Ploss vom Energieinstitut Vorarlberg vorgestellt.

Die größte Frage bei der Energiewende bilden aber immer noch die Speichertechnologien, deshalb bilden neue thermische und elektrische Speichertechnologien auch einen wesentlichen Schwerpunkt mit Beiträgen von Harald Kuster (Kuster Energielösungen Salzburg) und Christof Wiemann (Stromspeicher E3/DC aus Deutschland). Darüber hinaus gibt es aktuelle Informationen zum Stand der Netzintegration von PV-Systemen im Lichte der Smart-Grids-Diskussion von DI Hubert Fechner vom Technikum Wien.

Fachsymposium für Photovoltaik und Solarthermie
Mittwoch, 15. Jänner 2014 von 09.00 - 16.00 Uhr
Messe Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz

Anmeldung und weitere Infos: www.erneuerbarewaerme.klimaaktiv.at
und klima:aktiv Infohotline: 03112-588612.

9. - 10. Mai. 14

Die Sonne lädt ein! Am Tag der Sonne 2014

Ort: Ganz Österreich

Veranstalter: Austria Solar, Klimabündnis Österreich

Was ist der Tag der Sonne?

Tag der Sonne heißt: Die Kraft der Sonne erfahren bei spannenden
Veranstaltungen und regionalen Events in ganz Österreich, eingebunden in den Europäischen Tag der Sonne.

Mit dem Tag der Sonne können Menschen in Österreich erfahren, dass uns täglich mit der Kraft der Sonne für Solare Wärme und für Pellets eine schier unerschöpfliche Energiequelle gegeben ist, die uns dabei unterstützt umweltschonend, unabhängig und zukunftssicher zu heizen.

Möchten Sie Veranstalter werden?

Schulen, Betriebe, ProfessionistInnen, Gemeinden, Beratungsstellen, aber auch engagierte Privatpersonen sind eingeladen, eine Veranstaltung zum Tag der Sonne zu organisieren.
Wir unterstützen Sie dabei mit attraktivem Informationsmaterial zu SolarWärme, zu Pellets und zum Klimaschutz. Wir bewerben Ihre Veranstaltung auf www.tag-der-sonne.at und auf diversen Social Media Plattformen.

Wer sind die Initiatoren von Tag der Sonne?

Die Idee und Organisation wird von Austria Solar, dem Verband der österreichischen Solarindustrie getragen. Heuer wird der Tag der Sonne zum ersten Mal gemeinsam mit proPellets Austria, dem Verband der Pelletsbranche und der Initiative Sonnehaus  abgehalten.

Welche Veranstaltungen gibt es?
Kindergarten- und Schulfeste, Vorträge, Tag der offenen Tür bei Solarkollektorerzeugern, Heizkessel- und Pelletsproduzenten, Beratungsschwerpunkte bei InstallateureInnen und PlanerInnen, Sonnenfeste in Gemeinden, Besichtigungen von privaten SolarWärme- bzw. Pelletsanlagen, Informationsveranstaltungen und und und….

Entdecken auch Sie Ihre persönlichen Möglichkeiten die Kraft der Sonne zu nutzen, tragen Sie zu einem gesunden Klima bei  und genießen Sie die heimische Produktqualität.

Möchten Sie Veranstaltungen besuchen?
Auf www.tag-der-sonne.at können Sie abfragen, wann und wo eine Veranstaltung in Ihrer Nähe stattfindet!

Nehmen Sie am Tag der Sonne teil! Wir von Austria Solar, proPellets Austria  und der Initiative Sonnehaus freuen uns auf Ihr Kommen!

Fr. 28. Feb. 14

Informationsabend Heizungsumstellung

  

Ort: Gasthof Pack „Zur Lebing Au“ Josef-Hallamayrstraße 30, 8230 Hartberg – Maria Lebing

Veranstalter: Umweltreferat Stadtgemeinde Hartberg

Beginn: 19:00 Uhr

So sparen Sie Energie, Geld und tragen zum Klimaschutz bei!

Heizöl ist heute um über 70% teurer als noch vor fünf Jahren
➜ Sie erfahren vom unabhängigen Heizungs-Experten, welches Heizsystem die
    beste Alternative zu Ihrer Ölheizung ist.
➜ Sie erfahren, wie Sie nur durch den Tausch von Heizungspumpen eine Menge an
    Strom einsparen können
➜ Wir stellen Ihnen das Fernwärmesystem von Hartberg vor. Sie erfahren, ob Ihr
    Objekt auch an das Fernwärmenetz angeschlossen werden kann.
➜ Sie werden über Bundes-, Landes- und Gemeindeförderungen informiert.

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit die neu umgebaute Heizung von Familie Alois Pack zu besichtigen und konkrete Fragen zu stellen.

Für Rückfragen stehe Ihnen Herr Anton Schuller gerne zur Verfügung!

DI(FH) Anton Schuller, MBA
Referat Umwelt und Energie, Stadtgemeinde Hartberg
Manager der Klima- und Energie-Modellregion Kleinregion Hartberg
Hauptplatz 10, 8230 Hartberg
Telefon: 03332/603-175 Mobil: 0664/88658628 Fax: 03332/603-169
E-Mail: anton.schuller@hartberg.at
Web: www.umwelt.hartberg.at

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier!

 
 
 

 
TOP-EVENT
 

Internationale Konferenz für hochwertig Sanierung und Nachverdichtung mit Holzbausystemen

Ort: Messecongress Graz, Messeplatz 1, 8010 Graz, Austria

Veranstalter: AEE INTEC

 
VERANSTALTUNGEN

Do. 15. Jän. 15

Energy Days Graz 2015

Veranstalter: ICS

27. - 28. Jän. 15

2. Konferenz Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien

Ort: Hilton am Gendarmenmarkt Berlin, Germany

Veranstalter: OTTI

Di. 3. Mär. 15

Fachforum Brandschutz und Wartung von PV-Anlagen

Ort: Kloster Banz in Bad Staffelstein, Germany

Veranstalter: OTTI