Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Internationales Symposium „Ökosan´09 – Hochwertige energetische Sanierung von großvolumigen Gebäuden“

7. bis 9. Oktober 2009, Kunsthaus Weiz

Vom 7. bis 9. Oktober 2009 veranstaltete die AEE INTEC in Kooperation mit der Stadt Weiz zum dritten Mal das Symposium "ökosan". Das Symposium mit Poster- und Fachausstellung hat sich mittlerweile zu einer der größten Veranstaltungen zu diesem Thema in Österreich mit erheblicher internationaler Beteiligung entwickelt.

Insgesamt konnten 458 TeilnehmerInnen aus 10 Nationen begrüßt werden. An der Fachtagung am 8. und 9.10. haben 321 ExpertInnen teilgenommen.

Ausgangssituation / Motivation

Neben den positiven Umwelteffekten, die aufgrund der jüngsten Klimadiskussionen immer mehr an Bedeutung gewinnen, trägt der verbesserte Gebäudebestand auch zu einer höheren Wohnqualität und zur Wertsteigerungen der Immobilie bei. Zusätzlich gewinnt der Gebäudebestand, aufgrund des starken Rückgangs der Aktivitäten im Wohnungsneubau, auch bezüglich der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen immer mehr an Bedeutung.

Mit den Erfahrungen aus den bisherigen Veranstaltungen „Ökosan“ wollte die AEE Institut für Nachhaltige Technologien gemeinsam mit der Stadtgemeinde Weiz den Zielgruppen öffentliche und private Bauträger, ArchitektInnen und PlanerInnen aus Österreich sowie den Nachbarländern dieses riesige Betätigungsfeld anhand von neuen technischen Entwicklungen, Umsetzungsstrategien und realisierten Beispielen näher bringen.

Projektziele

Mit einem Anteil von 40 Prozent ist der Gebäudesektor einer der größten Energieverbraucher in der EU. In Österreich gehen rund ein Drittel des Verbrauchs aus Konto von Raumwärme, Klimaanlagen und Warmwasserverbrauch.

Wenn die Sanierung von Gebäuden ansteht, ist es von größter Bedeutung, auch die energetische Qualität des betroffenen Bauteils auf ein entscheidendes Niveau zu bringen, sonst geht dieses Potential einer Verbesserung an dieser Stelle über Jahrzehnte verloren.

Das Wissen um die Möglichkeiten hocheffizienter energetischer Sanierungsmassnahmen und der dadurch entstehende Nutzen bei Realisierungen wird im Rahmen von „Ökosan´09“ einem breiten Fachpublikum vermittelt.

Weiters sollten die Leistungen Österreichs in diesem Bereich dem nationalen und internationalen Publikum präsentiert werden. Damit wurden die österreichische Spitzenposition bei der Anwendung von neuen Techniken und Energiesystemen unterstrichen. Die Steigerung der regionalen Wertschöpfung in der Baubranche werden angeregt und ein Komfortgewinn mit Vermeidung von Bauschäden forciert.

Inhalte der Veranstaltung

Vom 7. bis 9. Oktober 2009 veranstaltete die AEE INTEC in Kooperation mit der Stadt Weiz zum dritten Mal das Symposium "ökosan".

Das Symposium mit Poster- und Fachausstellung hat sich mittlerweile zu einer der größten Veranstaltungen zu diesem Thema in Österreich mit erheblicher internationaler Beteiligung entwickelt.

Insgesamt konnten 458 TeilnehmerInnen begrüßt werden. An der Fachtagung am 8. und 9.10. haben 321 ExpertInnen aus 10 Nationen teilgenommen.

TeilnehmerInnen aus folgenden Nationen konnten begrüßt werden:

  • Belgien
  • Deutschland
  • Finnland
  • Irland
  • Italien
  • Niederlande
  • Österreich
  • Schweden
  • Schweiz
  • Spanien

Innerhalb der drei Tage spannte sich der inhaltliche Bogen beim Thema „Gebäude-Modernisierung“ von aktuellsten Aktivitäten auf Bundes- und Landesebene, über neueste technische Entwicklungen, bis hin zu Vor-Ort-Besichtigungen von vorbildlich renovierten Gebäuden.

Begleitet wurde die gesamte Veranstaltung von einer Fach- und Posterausstellung mit innovativen Unternehmen, die umfangreiche und praxisnahe Lösungen für den Modernisierungsfall anboten.


Projektleitung

DI Dr. Karl Höfler

Auftraggeber

Haus der Zukunft Plus
Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Land Steiermark A 15
LandesEnergieVerein

Projektpartner

Stadt Weiz

Publikationen

Rückblick Ökosan 09

Tagung Ökosan´09 Vortragsfolien

Die Rechte an den Einzelbeiträgen liegen bei den jeweiligen VerfasserInnen. Nachdruck oder Vervielfältigung, auch auszugsweise oder in umgestalteter Form, ist nur mit Zustimmung durch den/die VerfasserIn gestattet.
Fotorechte sind mit den VerfasserInnen abzuklären.

 

Status

abgeschlossen