Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Tes4seT - Thermische Energiespeicherung für nachhaltige Energietechnologien

Effiziente Technologien für die Kurz- und Langzeitspeicherung thermischer Energie sind entscheidend für die Verbesserung der Energieversorgungssicherheit und Optimierung der Effizienz von Energieumwandlung, -verteilung und –endverbrauch in den Bereichen  Gebäude, Industrie und Mobilität.

In den drei Anwendungsbereichen Gebäude, Industrie und Mobilität sind folgende Entwicklungsziele des Projektes Tes4set zu nennen:

  • Gebäude – Entwicklung eines kompakten und effizienten, saisonalen Wärmespeichers für Solarenergie basierend auf Sorption, mit einer erhöhten Effizienz des Sorptionsspeichers durch den Einsatz eines speziellen neuen Sorptions-Solarkollektors. Durch diese Entwicklung kann das Portfolio der Solarindustrie durch Systeme mit hohem solarem Deckungsgrad weiter ausgebaut werden. Ebenso können Systemanbieter von neuen Methoden und Werkzeugen profitieren.
  • Industrie – Für Anwendungen in der Industrie werden einerseits neue thermochemische Speichertechnologien und andererseits Phasenwechselmaterialien für den mittleren Temperaturbereich entwickelt. Ingenieurbüros bekommen dadurch auch neue Werkzeuge und Technologien in die Hand, um in Industriebetrieben neue Maßnahmen zur Energieeinsparung und den Einsatz von erneuerbarer Energie umzusetzen. Weiters ergeben sich Potenziale für die Industrie durch für die Produktion von neuen PCM- und Sorptionsmaterialien für den wachsenden internationalen Markt.
  • Mobilität – Hier soll die Entwicklung eines Sorptionswärmespeichers zur thermischen Konditionierung von Autobatterien und Fahrgasträumen erfolgen. Weiters soll ein Wärmerückgewinnungssystems zur Nutzung der Motorabwärme für die Vorwärmung beim Kaltstart entwickelt werden, sowie Wärmespeichersysteme für hocheffiziente Energiesysteme in Schienenfahrzeugen. Diese innovativen Technologien sind für den rasch wachsenden Markt für Hybrid- und Elektrofahrzeuge und den großen Markt für Verbrennungsmotoren und (Untergrund-) Schienenfahrzeuge wichtig. Dadurch können Auto- und Zulieferindustrie zusätzliche technologische Bereiche erschließen.

Projektleitung

Dr. Wim van Helden

Auftraggeber

Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung https://www.klimafonds.gv.at/

Projektpartner

S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design m.b.H. , Graz http://www.solid.at/

GREENoneTEC Solarindustrie GmbH, St.Veit/Glan http://www.greenonetec.com/

Austria Solar Innovation Center – ASIC, Wels http://www.asic.at/

i2m Unternehmensentwicklung GmbH, Graz http://www.i2m.at/

Technische Universität Graz Institut für Wärmetechnik http://portal.tugraz.at/

Kompetenzzentrum - Das virtuelle Fahrzeug, Forschungsgesellschaft mbH, Graz http://www.vif.tugraz.at/

LIEBHERR-TRANSPORTATION SYSTEMS GMBH & Co KG, Korneuburg http://www.liebherr.com/

qpunkt GmbH, Hart bei Graz http://www.qpunkt.at/

Technische Universität Wien Institut für Energietechnik und Thermodynamik http://www.iet.tuwien.ac.at/

Technische Universität Wien Institut für Angewandte Synthesechemie http://www.ias.tuwien.ac.at/

STM Schweißtechnik Meitz eU, St. Margarethen/Raab http://www.stm-meitz.at/

AMMAG GmbH Schüttguttechnik, Sprühgranulation, Gunskirchen http://www.ammag.com/

AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Wien http://www.ait.ac.at/

Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt/CRDS http://www.suedzucker.de/

RHI AG, Wien http://www.rhi-ag.com/

Odörfer Haustechnik GmbH, Graz http://www.odoerfer.at/

Technisches Büro Dr. Walter Somitsch, Wien http://www.somitsch.at/

Status

abgeschlossen