Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Ausbildung von Fachkräften und Aufbau einer Produktion von Solaranlagen zur Warmwasserbereitung

Sunrise für Uganda.

In Uganda wird in Zusammenarbeit mit der Uganda Renewable Energy Association (UREA) eine Produktions- und Vertriebsinfrastruktur für Schwerkraft-Solaranlagen zur Warmwassererzeugung aufgebaut. In einer vorangegangenen Machbarkeitsstudie (AEE INTEC, Nov/Dez 1999) wurden die Rahmenbedingungen für eine technische Assistenz für die UREA bei der Aus- und Weiterbildung, der Fertigung und der Markteinführung von lokal fertigbaren solaren Warmwasseranlagen umfassend erhoben. Schon im Zuge der Machbarkeitsstudie wurde ein zweitägiger Workshop für Mitgliedsfirmen der UREA abgehalten. Für die Anfangsphase des Projektes ist ein weiterer Ausbildungslehrgang für UREA-Mitglieder und ein Workshop für Architekten und Wohnbaugesellschaften vorgesehen. Die so ausgebildeten Firmen werden in weiterer Folge die Solaranlagen fertigen und verkaufen. Schwerpunkte bei der Verbreitung der Anlagen sollen einerseits die Vororte und neuen Siedlungsgebiete der Städte und andererseits Dörfer und Kliniken auf dem Land sein. Die ersten Demonstrationsanlagen werden in enger Kooperation mit dem „South Western Towns and Sanitation Project“ im Grenzgebiet zu Ruanda errichtet. Schon im Jahr 1998 ist in diesem Gebiet, nämlich in der Stadt Kisoro, eine 30 m² große Warmwasser-Schwerkraftanlage unter der Planung von der AEE INTEC installiert worden. Im Rahmen des Projektes werden noch im Jahr 2001 zwanzig Demonstrationsanlagen errichtet. Die weitere Markteinführung soll durch finanzielle Unterstützung aus den Projektmitteln vorangetrieben werden: Nach Installation jeder Anlage wird von einer unabhängigen Person eine Qualitätskontrolle durchgeführt. Bei Abnahme der Anlage erhält die errichtende Firma einen Förderungsbeitrag, der 25% der Anlagenkosten (ca. Euro 180,-/Anlage) ausmacht und für die ersten 50 Anlagen gewährt wird.


Projektleitung

Dipl.-Päd. Ing.
Werner Weiss

Auftraggeber

Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten Österreichische Entwicklungszusammenarbeit Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Referat für Entwicklungszusammenarbeit

Projektpartner

Uganda Renewable Energy Association (UREA), Kampala, Uganda

Publikationen

Solar Water Heaters - Training, Production and Demonstration Sites for Uganda

Endbericht und Anlagendokumentation, 81 Seiten, Gleisdorf und Kampala, März 2004, Weiss, W.

Status

abgeschlossen