Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

EXCESS - Flexible nutzerzentrierte Plusenergiegebäude

Das Projekt EXCESS fokussiert auf die Energietransformation europäischer Gebäude und Quartiere hin zu energieflexiblen „Local Energy Communities“ (LEC), die mehr Energie aus erneuerbaren Technologien vor Ort erzeugen als sie selbst verbrauchen.

21 Projektpartner aus Industrie und Forschung entwickeln innovative Technologien, Systeme sowie neue Ansätze, die anhand von 4 Demonstratoren in unterschiedlichen Klimazonen demonstriert werden.

Lösungen in Bezug auf erneuerbare Energien und intelligente Technologien für Plusenergiegebäude existieren zwar, aber Komplettlösungen für unterschiedliche Klimazonen sind nicht verfügbar. Wichtige technische Entwicklungen in Bezug auf Komponenten und Systeme sind daher notwendig, um spezifische klimarelevante Fragestellungen für Plusenergiegebäude zu adressieren, besonders für raue Klimabedingungen. Die Nutzung von Energieflexibilität soll eine zusätzliche Einnahmequelle bieten, die die Lebenszykluskosten der entwickelten Plusenergielösungen reduziert und sie für einen Großteil der Gesellschaft erschwinglich macht.

Repräsentativ für das mitteleuropäische Klima wird ein ehemaliges Industrieareal in Graz sowohl in Bezug auf Nutzung und Gemeinschaft als auch in Bezug auf Energieversorgung vollständig transformiert. Ein zentraler Aspekt des angedachten LEC-Konzeptes liegt dabei in der smarten Orchestrierung aller vorhandenen energierelevanten Komponenten und Systeme sowie der konsequenten Nutzung unterschiedlicher Energieflexibilitätsoptionen. Für die Umsetzung des österreichischen Demonstrators ist AEE – Institut für Nachhaltige Technologien verantwortlich und koordiniert dabei die Aktivitäten rund um die Entwicklung von energieaktiven Fassaden, der thermischen Aktivierung von vertikalen Bauteilmassen sowie der Entwicklung von „Smart-Contract“-Technologien für Beteiligungsmodelle (Energieerzeugungs- und Speichereinheiten). Außerdem werden Fragen im Zusammenhang mit Energie- und Flexibilitätshandel behandelt.


Projektleitung

DI Thomas Ramschak

Auftraggeber

Europäische Kommission

Projektkoordination

JOANNEUM RESEARCH

Projektpartner

VTT, Technical Coordinator

FUNDACIÓN CENER-CIEMAT

Vlaamse Instelling voor Technoloisch Onderzoek N.V.

Suite5

Prospex Institute

CORDIUM

AGENCIA ANDALUZA DE LA ENERGIA

TRYCSA

Iclei Europasekretariat GmbH

CGSOFT

Urbatelier

BAR Vermögensverwaltungs GmbH

MuoviTech

Gebwell

Basso Building Systems

Tom Allen Senera

Dualsun

Thomas Schwarzl IT Consulting

NETx

Status

laufend