Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

GIZ_Consulting_Lviv - Unterstützung der Entwicklung des Fernwärmenetzes in Lviv, Ukraine

AEE INTEC unterstützt lokale Stakeholder in Lviv, Ukraine, bei der Modernisierung und Dekarbonsierung des dortigen Fernwärmesystems

Wie die meisten postsowjetischen Länder hat auch die Ukraine eine lange Tradition in der Nutzung von Fernwärme (DH) und eine weit verbreitete Fernwärme-Infrastruktur in allen größeren städtischen Siedlungen. Erdgas ist nach wie vor die dominierende Energiequelle für den Fernwärmesektor, während das Interesse an erneuerbaren Wärmequellen kontinuierlich steigt. Die Europäische Union, viele andere Länder und Energieexperten betrachten die Fernwärme als eine Schlüsseltechnologie für den Übergang zu einer erneuerbaren und zukunftssicheren Wärmeversorgung in städtischen Gebieten und sehen auch ein großes Potenzial in den Fernwärmesystemen der postsowjetischen Länder. Daher sind viele Initiativen aktiv, um eine nachhaltige und zukunftssichere Entwicklung zu unterstützen, wie z.B. das Projekt "Energy Efficiency District Lviv" und verschiedene Erfolgsgeschichten der Sanierung postsowjetischer DH-Systeme beweisen die Machbarkeit. Um die aktuellen Herausforderungen der Warmwasserbereitung in Lviv und der Ukraine zu bewältigen, reichen Lösungen zur Behebung der technischen Probleme des Warmwassersystems nicht aus. Vielmehr bedarf es eines ganzheitlichen Ansatzes, der alle relevanten Aspekte berücksichtigt:

  • Eine kommunale Energieplanung zur Förderung einer nachhaltigen und koordinierten Entwicklung der Stadt und damit verbunden des DH-Systems sowie die Zusammenarbeit aller relevanten Akteure
  • Eine umfassende Bewertung des technischen Gesamtsystems und seines aktuellen Zustands (Produktion, Pumpstationen, übergeordnetes Transportleitungssystem, Verteilung und Teilnetze, zentrale/individuelle Wärmeübergabestationen, Mess- und Regelsystem, ...)
  • Bewertung und Optimierung des Anlagenbetriebs (Lastdisposition, Geräteeinsatz/Betriebsarten, Notfallsituationen/Störungen, Optimierung der Anlagentemperaturen)
  • Umfassende Schulung und Weiterbildung des Personals von Lviv Teploenergo mit Fokus auf modernste DH-Technologie, Software, geeignete Unternehmensumstrukturierung
  • Förderung des Know-how-Austausches und der Vernetzung mit der DH-Branche in der Ukraine, um die
Portrait Ingo  Leusbrock

Projektleiter

DI Dr. Ingo Leusbrock

Auftraggeber

GIZ – Deutsche Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit 

Projektkoordination

AEE - Institut für Nachhaltige Technologien

Status

laufend