Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Green BIM - Bauwerksbegrünung als Teil
BIM-basierter Planung und Pflege

Im Projekt Green BIM verschmelzen die Begrünung und Building Information Modeling (BIM) zur friktionsfreien Planung, Ausführung und Pflege von Gebäudebegrünung, mit dem Ziel Ergänzungen im IFC Standard (ISO 16739) zu erwirken.

Gebäudebegrünungen wie auch innovative großflächige Begrünungsvorhaben werden in unseren Städten immer mehr umgesetzt und erhöhen das Wohlbefinden der Menschen im direkten Wohn- und Arbeitsumfeld. Vor allem hochtechnisierte Fassaden- und Dachbegrünungen verlangen eine gesamtheitlich durchdachte Planung, die abseits der Ausführung und Installation auch den laufenden Betrieb und die Pflege miteinschließt.

In (Generalplanungs-)Büros wird Building Information Modeling (BIM) zum Standard. In der Landschaftsarchitektur fehlt jedoch eine breite Umsetzung nahezu gänzlich.

Im Forschungsprojekt „Green BIM" werden, aufbauend auf einer umfassenden Status-Quo-Analyse von bestehenden Bauwerks- und Gebäudebegrünungen, die Kriterien für eine BIM-basierte Planung über den gesamten Lebenszyklus (Planung, Ausführung, Pflege, Wartung) ausgearbeitet.

Ziel ist eine Verschmelzung der Begrünungs- und BIM-Planung zur friktionsfreien Umsetzung und Pflege. Relevant sind diese Ergebnisse für alle mit Gebäude- und Begrünungsplanung/-pflege befassten Organisationen, Technologieanbietern, Behörden und Ämter, Energie-/ BauberaterInnen, PlanerInnen, GebäudetechnikerInnen und das Facility Management.

Anhand von ausgewählten Fallbeispielen wird eruiert, wie Gebäudebegrünungen im BIM modelliert und bereits bestehende Begrünungssysteme im Nachhinein digitalisiert und BIM-fit gemacht werden können. Durch die Analyse der Fallbeispiele wird geprüft, inwieweit für die Gebäudebegrünung typische Planungsschritte mit branchentypischen Softwareprodukten BIM-gerecht bearbeitet werden können.

Als abschließendes Ergebnis dieses Forschungsprojektes werden Ergänzungen im internationalen Standard für Open BIM Datenstrukturen im Bauwesen (IFC / ISO 16739) gesehen.


Projektleitung

DI Armin Knotzer

Auftraggeber

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie im Rahmen der 6. Ausschreibung Stadt der Zukunft https://www.bmvit.gv.at/

Projektkoordination

Dipl.-Ing.in Dr.in Bente Knoll, B-NK GmbH Büro für nachhaltige Kompetenz www.b-nk.at

Projektpartner

TU Graz - Institut für Baubetrieb und Bauwirtschaft, Fachbereich Integrated Building Systems https://www.tugraz.at/institute/bbw/home/

Flughafen Wien AG https://www.viennaairport.com/

VASKO+PARTNER INGENIEURE Ziviltechniker für Bauwesen und Verfahrenstechnik GesmbH https://vasko-partner.at/de/

teamgmi Ingenieurbüro GmbH https://teamgmi.com/

Kräftner Landschaftsarchitektur https://www.buerokraeftner.at/de

Dipl.-Ing. Ralf Dopheide e.U. https://www.dopheide.at/

buildingSMART https://www.buildingsmart.co.at/

Status

laufend