Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

HighCon - Hochleistungsbeton für unterirdische Großwasserwärmespeicher

Die Entwicklung von Heißwasser-optimiertem Hochleistungsbeton trägt zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und Standfestigkeit von unterirdischen Großwasserwärmespeichern bei.

Eine Schlüsseltechnologie bei der Transformation unserer Energieversorgung hin zu einem höheren Anteil erneuerbarer, aber deutlich volatilerer Energieträger stellen unterirdische Großwasserwärmespeicher (UGWS) zur kurz-, mittelfristigen und saisonalen Speicherung von Wärme in Fern- und Nahwärmenetzen sowie Anwendungen in der Industrie dar. Wie Erfahrungen aus Forschungs- und Umsetzungsprojekten zeigten, ist eine der bedeutendsten, noch offenen Schlüsselfragen der UGWS-Technologie die kostengünstige Herstellung und Gewährleistung der dauerhaften Funktionsfähigkeit der im direkten Heißwasserkontakt befindlichen Abdichtungsebene. Als entscheidendes Kriterium für eine künftig wirtschaftlich erfolgreiche und breite Umsetzung der UGWS-Technologie folgt daher die Notwendigkeit der Entwicklung von langzeitstabilen als auch kostengünstigen Abdichtungsmaterialien. Aus dieser Notwendigkeit heraus ergibt sich das Ziel des gegenständlichen Forschungsvorhabens “HighCon”: Die Entwicklung von neuartigen, heißwasseroptimierten Hochleistungsbetonwerkstoffen als dünnschichtiges Dichtelement für den Einsatz in UGWS, die Entwicklung neuartiger Prüfmethoden dieser Werkstoffe sowie die konzeptionelle Entwicklung neuartiger bautechnischer Wand-, Boden- und Abdeckungsaufbauten und deren erforderliche Baumethoden. Die erhaltenen Ergebnisse werden in unmittelbarer Kooperation entlang der gesamten, naturgemäß stark von KMUs dominierten, UGWS-Wertschöpfungskette aufbereitet und nutzbar gemacht, wodurch einerseits der Ausbau als auch eine Gewährleistung der Technologieführerschaft österreichischer Unternehmen, insbesondere heimischer KMUs, im internationalen Vergleich in einem zukunftsträchtigen bautechnischen Themenschwerpunkt sichergestellt wird.

Portrait Thomas  Riegler, M.Sc.

Projektleiter

Thomas Riegler, M.Sc.

Auftraggeber

ACR (Austrian Cooperative Research)

Projektkoordination

AEE - Institut für Nachhaltige Technologien

Projektpartner

VÖZ (Vereinigung der österreichischen Zementindustrie)

BTI (Bautechnisches Institut GmbH)

Status

laufend