Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

IEA DHC TS4 - Digitalisierung der Fernwärme: Optimierung von Betrieb und Wartung von Fernwärme- und Kältenetzen mittels digitalem Prozessmanagement

Die Nutzung digitaler Technologien ermöglicht eine Steigerung von Intelligenz, Effizienz und Zuverlässigkeit von Energiesystemen. Andererseits müssen Herausforderungen wie z.B. Datensicherheit, -schutz und -eigentum adressiert werden. Ziel des IEA DHC Annex TS4 ist es, den aktuellen Stand der Technik bzw. der Digitalisierung des Betriebes von Fernwärmenetzen darzustellen, Hindernisse zu identifizieren sowie Empfehlungen auszuarbeiten.

Im Rahmen der Klima- und Energiestrategie Mission2030 wird der Digitalisierung eine Schlüsselfunktion für die Dezentralisierung, Flexibilisierung und effiziente Nutzung von Energie und Mobilität zugeschrieben. Während es im Stromnetzbereich bereits diverse Aktivitäten zur Digitalisierung gibt, befindet sich der Fernwärmesektor dies-bzgl. noch am Anfang. Der derzeitige Übergang in Richtung dezentraler Wärmenetze mit sehr hohen Anteilen erneuerbarer Energien und Abwärme erfordert allerdings einen höheren Datenbedarf sowie eine dynamische Betrachtungsweise, womit der Einsatz digitaler Analyse- und Optimierungsmethoden einen deutlichen Mehrwert bildet. Gleichzeitig müssen Herausforderungen wie damit verbundenen Geschäftsmodelle, Datensicherheit und Datenschutz sowie Fragen des Dateneigentums adressiert werden.

Ziel des IEA DHC Annex TS4 ist die Möglichkeiten der Digitalisierung für Betrieb (und Wartung) von Fernwärme/Fernkälte (FWK)-Systemen zu identifizieren sowie die Integration digitaler Prozesse zu optimieren. Dieses inkludiert die Darstellung des aktuellen Stands der Technik, die Bewusstseinsbildung für die Vorteile der Umsetzung digitaler Prozesse, die Bewertung nicht-technischer Aspekte, wie z.B. rechtliche und regulative Barrieren, die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle sowie die Ausarbeitung von Zielen, Vor-gaben und Empfehlungen. Der IEA DHC Annex TS4 ist in folgende Subtasks aufgeteilt:

  • Subtask A: Digitalisierung des Endverbrauchs
  • Subtask B: Digitalisierung der Infrastruktur (digitaler Zwilling)
  • Subtask C: Digitalisierung auf Systemebene
  • Subtask D: Digitalisierung von Geschäftsprozessen
  • Subtask E: Disseminierungsmaßnahmen

Das primäre Ergebnis des Annex ist ein Handbuch, das die Ergebnisse der Subtasks zusammenfasst und die nationalen Aktivitäten in einen internationalen Konnex setzt. Weiters ist es geplant Kurzzusammenfassungen für Entscheidungsträger zu erstellen.

Portrait Ingo  Leusbrock

Projektleiter

DI Dr. Ingo Leusbrock