Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Masterarbeit: Entwicklung einer geodatenbasierten Methodik zur Zonierung von innovativen Nah- und Fernwärmesystemen der 4ten und 5ten Generation

AEE INTEC

AEE – Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC) ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut, das im Jahr 1988 gegründet wurde. AEE INTEC beschäftigt derzeit rund 70 MitarbeiterInnen aus zehn Nationen und vergibt laufend Bachelor- und Masterarbeiten sowie Praktika. AEE INTEC arbeitet in den thematischen Bereichen „Gebäude“, „Städte und Netze“, „Technologieentwicklung“ und „Industrielle Systeme“ an Grundlagen- und anwendungsorientierter Forschung in nationalen und internationalen F&E-Projekte in Kooperationen mit Universitäten, FHs, anderen Forschungseinrichtungen und der Industrie.

Forschungsprojekt

Im Forschungsprojekt „S/E/P – spatial energy planning for energy transition“ arbeitet ein stark interdisziplinäres Konsortium aus Salzburg, der Steiermark und Wien an der Erarbeitung und Bereitstellung von geodatenbasierten Planungsgrundlagen für räumliche Wärme- und Energieplanung.

Weiterführende Infos:

Inhalt der Masterarbeit

Im Rahmen einer Master Thesis soll ein Zonierungsansatz zur Gebietsausweisung von Eignungsgebieten für innovative Wärme- und ggf. Kältenetze der 4ten und 5ten Generation methodisch erarbeitet, für ein Untersuchungsgebiet mittels GIS-Methoden umgesetzt und evaluiert werden. Es kann dabei auf umfassende räumliche Datengrundlagen aus dem Projekt S/E/P zurückgegriffen werden wie auch auf einen bestehenden Zonierungsansatz für konventionelle Fernwärme.

Literatur:

Forschungsthemen und -fragen:

  • Stand der Forschung und Wissenschaft bei der Zonierung von Wärme-/Kältenetzen der 4ten und 5ten Generation
  • Welche (räumlichen) Parameter sind zur Gebietsausweisung von innovativen Wärme- und Kältenetzen erforderlich?
  • Welche Systematik eignet sich zur differenzierten räumlichen Ausweisung entsprechender Wärmenetzgebiete?
  • Welche Auswirkung haben dynamische Entwicklungen (Abriss, Neubau, Sanierung, Nachverdichtung, Klimawandel) auf die Gebietsausweisungen?
  • Anforderungsspezifikation, Methodik und Datenkonzept für einen entsprechenden Zonierungsansatz
  • GIS-Umsetzung (z.B. in Python, SQL, QGIS Graphical Modeler) und pilothafte Visualisierungen für ein Demogebiet
  • Evaluierung und Diskussion der Ergebnisse

Wir erwarten…

  • Laufendes Masterstudium in Geoinformatik / Informatik / Raumplanung/ Techn. Studium mit Energiebezug
  • Erfahrung mit GIS Software und Coding (z.B. ArcGIS, QGIS, räumliche Datenbanken, Python)
  • Affinität zu Programmierung / Applikationsentwicklung (v.a. Python)
  • Interesse am Thema Energietechnologien und Klimaschutz
  • Kreatives, exaktes, selbständiges und lösungsorientiertes Arbeiten
  • Sehr gute Deutsch- und/oder Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten...

  • Bezahlte Masterarbeit eingebunden in ein führendes nationales Forschungsprojekt
  • Intensive Betreuung durch qualifizierte, erfahrene Mitarbeiter auf dem Gebiet der räumlichen Energieplanung
  • Einblick in innovative und fachübergreifende Forschungsarbeit
  • Geplante Dauer: 6 Monate (ggf. auch länger); Start: nach Absprache (ab sofort)

 

Kontakt für inhaltliche Fragen und Bewerbungen an

Franz Mauthner
f.mauthner@aee.at

+43 3112/5886-223