Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Masterarbeit: Rückgewinnung von Ammoniak (NH3) aus Kläranlagen mithilfe einer innovativen Verfahrenskombination aus zwei energie-effizienten Technologien als Treibstoff für Festoxidbrennstoffzellen.

AEE - Institut für Nachhaltige Technologien (AEE INTEC)

AEE – Institute for Sustainable Technologies (AEE  INTEC) was founded in 1988 as an independent research association and is now one of the leading institutes for applied research in the fields of solar thermal energy, low-energy and zero energy buildings as well as in energy efficiency in industry. Besides these energy related topics also sustainable water management is a focus area, whereas process intensification technologies such as the membrane distillation and the oscillatory flow bioreactor are applied.

Forschungsprojekt

Ammoniak (NH3) ist ein wichtiger, CO2-freier Treibstoff für die Mobilität der Zukunft. Das Projekt “Green AmmoniaFUEL” hat sich zum Ziel gesetzt, ein energieeffizientes, industrielles Verfahren zu entwickeln, um aus Abwasser Stickstoff abzutrennen und als Ammoniak-Gas für eine Festoxidbrennstoffzelle (SOFC) nutzbar zu machen. Auf diese Weise können Kläranlagen entlastet und gleichzeitig aus dem dort vorhandenen, überschüssigen Stickstoff ein nachhaltiger Treibstoff erzeugt werden.

Master-Arbeit

Die Masterarbeit wird als integrativer Teil des oben genanntem Forschungsprojektes durchgeführt.

Ziel der Masterarbeit ist es experimentell im Labormaßstab zu untersuchen ob mithilfe eines neuen innovativem, kombinierten Verfahrensansatz bestehende Limitierungen der Vakuummembrandestillation (VMD) verbessert werden können für die Ammonium Rückgewinnung. Dieser innovative Ansatz verbindet eine Vorbehandlung mittels Zeolith-basierten Ionenaustausch und nachfolgender Vakuummembrandestillation (VMD). Wobei ein neuer Regenerationskreislauf für das Ionenaustausch Loop Stripping-Verfahren bei hohen Ammoniakkonzentrationen von Projektpartnern an der Montanuniversität Leoben (MUL) entwickelt wird und mit einer neuartigen VMD-Testzelle mit optimierter Membran gekoppelt wird (AEE INTEC).

Zu den Aufgaben der Masterarbeit gehören:

  • Durchführung von Laborversuchen mit optimierten VMD-Verfahren (unter Aufsicht) verschieden vorbehandelten Abwässern sowie VMD-Verfahrensoptimierung.
  • Messung von NH4+ und NH3 sowie anderer verfahrensrelevanter Parameter
  • Daten Aufbereitung und statistische Auswertung
  • Diskussion der Ergebnisse im Hinblick auf die Untersuchungshypothesen
  • Bewertung der Eignung des Verfahrens bzw. der Verfahrenskombination

Wir erwarten

  • Strukturierte, lösungsorientierte und eigenständige Arbeitsweise
  • Grundkenntnisse in einem oder mehreren Fachgebieten, e.g. Umwelttechnik, Siedlungswasserwirtschaft, Verfahrenstechnik, Physik oder Chemie
  • Anwesenheit am Institut in Gleisdorf erforderlich

Wir bieten

  • eine bezahlte Master-Arbeit sowie einen Arbeitsplatz am Institut in Gleisdorf
  • Einbindung in ein laufendes Forschungsprojekt
  • Betreuung durch erfahrene Mitarbeiter- und ForscherInnen
  • Zeitrahmen: 6+ Monate, ab Februar/März 2023

Kontakt:

  • DIin Dr.in Bettina Muster-Slawitsch Tel.: +43 (0)3112 5886-471, E-Mail: b.muster@aee.at
  • DI Dr. Christoph Höfer, Tel.: +43 (0)3112 5886-456, E-mail: c.hoefer@aee.at