Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Messtechnische Untersuchungen und Analyse von Passivhäusern im Rahmen von CEPHEUS

Messtechnische Untersuchung von Passivhäusern in über 200 Wohneinheiten in fünf europäischen Ländern.

Ziel dieses Projektes ist die breite Einführung des Passivhausstandards unter Einbeziehung möglichst vieler Bauträger. Der gesamte Realisierungsprozess wird fachlich von Passivhaus-Experten betreut und dokumentiert. Neben Foto-Serien zur Dokumentation der Baufortschritte werden auch Qualitätstests wie Thermografieaufnahmen und Blower-Door-Tests durchgeführt. Um die Funktion und den Erfolg der Passivhäuser nachweisen zu können, werden die Gebäude mit unterschiedlicher Differenziertheit und zeitlicher Auflösung ein Jahr lang vermessen.

Die AEE INTEC ist für das Messkonzept der österreichischen Projekte, die Gesamtkoordination der Realisierung sowie für die Betreuung und laufende Überwachung der Messungen während des Messjahres zuständig. Die Messdaten werden laufend mittels Modem ausgelesen und in einer SQL-Datenbank auf Plausibilität überprüft. Letztendlich werden dem Energieinstitut Vorarlberg, als Projektleiter der österreichischen Projekte, die Messdaten zur Interpretation entsprechend zusammengefasst übergeben. Insgesamt wurden im Rahmen des CEPHEUS-Projektes in fünf europäischen Ländern über 200 Wohneinheiten errichtet. In Österreich wurden 83 Wohneinheiten an 9 Standorten realisiert.


Auftraggeber

Europäische Kommission – GD XVII – Energie
EIV - Energieinstitut Vorarlberg, Bregenz, Österreich.

Projektpartner

EIV - Energieinstitut Vorarlberg, Bregenz, Österreich
Vorarlberger Kraftwerke AG, Bregenz, Österreich.

Publikationen

Tagungsband: Passivhäuser in der Praxis

– Innovative Baukonzepte als wirtschaftliche Chance, Seminar, Graz 2002 (95 Seiten)

Status

abgeschlossen