Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

PRO Service - Geschäftsmodellinnovationen für Leih- und Servicemodelle im produzierenden Gewerbe

Unser aktuell lineares Wirtschaftssystem ist durch intensive Energie- und Ressourcennutzung geprägt und stößt speziell in industriellen Systemen, die auf den Konsum und die einmalige Nutzung von Gütern ausgerichtet sind, an seine Grenzen. Kreislauforientierte Leih- und Servicemodelle werden vor diesem Hintergrund bereits seit geraumer Zeit als vielversprechende Lösungsansätze für ökologische und ökonomische Herausforderungen diskutiert. Dennoch konnte eine breite Marktdurchdringung bisher nur in wenigen Bedarfsfeldern erreicht werden.

PRO_Service setzt sich zum Ziel, zu einem besseren Verständnis der ökonomischen und ökologischen Potenziale einer Umsetzung von Leih- und Servicemodellen im produzierenden Gewerbe in Österreich beizutragen und aufzuzeigen, welche Veränderungen und F&E-Leistungen notwendig sind, damit diese durch geeignete Geschäftsmodelle realisiert werden können. Zu diesem Zweck wird eine umfangreiche Analyse bestehender Daten und wissenschaftlicher Arbeiten mit einer Erhebung des F&E-Bedarfs im österreichischen produzierenden Gewerbe verknüpft.

In einem innovativen Ansatz strebt das Projekt an (1) Bedarfsfelder und Eignung von Leih- und Servicemodellen im lokal-regionalen Kontext veränderter Rahmenbedingungen zu aktualisieren, (2) zukünftige Bedarfsfelder in Hinblick auf Diffusion bzw. Entwicklung neuer Produkte und Produktionsgüter zu identifizieren und (3) Barrieren und erforderlichen Regulatorien und Anreize für die Implementierung von Geschäftsmodellinnovationen aufzuzeigen.

Portrait Jana  Reiter

Projektleiterin

Drin Jana Reiter

Auftraggeber

Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie

Projektkoordination

AEE - Institut für nachhaltige Technologien

Projektpartner

KMU Forschung Austria

Status

abgeschlossen