Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

ROOFBOX - Ressourcenschonende Nachverdichtung von großvolumigen Mehrfamilienhäusern mit vorgefertigten Raumzellen in Holzbauweise

Im vorliegenden Forschungsvorhaben wird ein Konzept für die ressourcenschonende Nachverdich-tung und Sanierung von großvolumigen Mehrfamilienhäusern durch standardisierte vorgefertigte Raumzellen entwickelt.

Ausgangslage

Der hochwertigen Sanierung und Nachverdichtung von bestehenden Siedlungsgebieten kommt auf Grund der energiepolitischen, raumplanerischen und volkswirtschaftlicher Auswirkungen enorme Bedeutung zu. Die Sanierung und Nachverdichtung bestehender Siedlungsgebiete trägt maßgeblich zur Reduktion der Betriebsenergie von Gebäuden, zur Reduktion des mobilitätsbedingten Energieverbrauches, sowie zur Minimierung des Verbrauches endlicher Ressourcen (wie z.B. Grund und Boden) bei.

Angestrebte Ziele und Ergebnisse

Ziel ist es standardisierte Raumzellen mit möglichst großem Vorfertigungsgrad in Holzbauweise für die Nachverdichtung/Aufstockung von Bestandsobjekten im großvolumigen Wohnbau zu entwickeln. Es wird versucht eine technisch-konstruktive Basistypologie zu entwickeln, mit der die wichtigsten Bestandstypologien der Baualtersklassen 1945 – 1980 kosteneffizient nachverdichtet werden können. Die Konzeption der ROOFBOX Module soll auch eine gleichzeitige bzw. spätere Sanierung des darunterliegenden Bestandes gewährleisten. Das Projekt leistet auf folgenden Ebenen einen wichtigen Beitrag zur Erlangung der e!MISSION.at – Programmziele:

  • Ressourcenschonende Wohnraumschaffung - Keine Neuversiegelung von Grund und Boden
  • Erhöhung der Energieeffizienz im Gebäudesektor durch die optimierte Nutzung bestehender technischer, wirtschaftlicher und sozialer Infrastruktur (Haustechnik, Versorgungseinrichtungen des tägl. Bedarfes, etc.)
  • Volkswirtschaftliche Nachhaltigkeit durch die Schaffung kostengünstigen, energieoptimierten Wohnraumes in „Toplage“.
  • Kostensenkung durch Standardisierung und Vorfertigung, sowie kürzere Bauzeiten
  • Qualitätssicherung durch Standardisierung und Vorfertigung
  • Soziale Aspekte – Die Verkürzung der Bauzeiten führt zu geringere Beeinträchtigung der BewohnerInnen
  • Kosteneffiziente Integration von alternativen Energiekonzepten (wie z.B. aktiven Solarsystemen) durch standardisierte, qualitätsgesicherte Technologie

Auftraggeber

Klima- und Energiefonds https://www.klimafonds.gv.at/

Projektpartner

Salzburger Institut für Raumordnung & Wohnen – SIR  http://www.salzburg.gv.at/sir

Nussmüller Architekten ZT GmbH http://www.nussmueller.at/

Haas Fertigbau Holzbauwerk GmbH & Co KG http://haas-fertigbau.at/

TBH Ingenieur GmbH http://www.tbh.at/

Status

abgeschlossen