Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Solaranlagen für das ökologische Stadterweiterungsgebiet Ekoviikki in Helsinki

Solaranlagen für Öko-Stadtteil in Helsinki.

Im Zuge einer ökologisch ausgerichteten Erweiterung des Stadtteils „Ekoviikki“ in Helsinki, wurden an neun Mehrfamilienwohnbauten thermische Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung errichtet. Da in Finnland kaum Erfahrungen mit Solaranlagen dieser Größenordnung vorhanden sind, wurden die Kollektoranlagen im Rahmen dieses Projektes, basierend auf österreichischem Know-How realisiert.

Die Planung der Kollektoranlagen sowie die Kopplung an die in Finnland üblichen Wärmeverteilsysteme wurde von der AEE INTEC in enger Kooperation mit finnischen Haustechnikplanern durchgeführt. Die Lieferung der wesentlichen Komponenten wie Sonnenkollektoren und solarspezifisches Equipment erfolgte durch das österreichische Unternehmen Sonnenkraft. Als Kollektor kam der in Österreich eigens für Großanlagen entwickelte Kranmodulkollektor mit Elementgrößen zwischen 6 und 10 m² zum Einsatz. Die Installationen sowie die Inbetriebnahmen der Kollektoranlagen erfolgten unter Aufsicht eines Monteurs des Unternehmens Sonnenkraft. Die Ausführung der Installationen wurde von einem finnischen Installationsbetrieb durchgeführt, der auch nach Ende des Projektes als Handelspartner von Sonnenkraft im Bereich thermischer Solaranlagen aktiv bleiben wird.

Auf Grund von Heizenergiebedarf im finnischen Sommer werden in diesen Monaten auch die Fußbodenheizungen in den Nassräumen mit Solarwärme beaufschlagt. Diese Randbedingung macht die Projekte hinsichtlich der zu erwartenden Erträge zusätzlich interessant. Insgesamt werden 363 Wohneinheiten mit den neun Kollektoranlagen versorgt. Die zu installierende Kollektorfläche beträgt 1246 m², das Gesamtspeichervolumen 73 m². Die angestrebten solaren Deckungsanteile für Brauchwassererwärmung und Fußbodenheizung in den Sommermonaten liegen zwischen 40 und 50%. Erklärtes Projektziel ist, mit diesen beispielhaft solar versorgten Mehrfamilienwohnbauten, in Finnland bestehende Hemmnisse gegenüber der Technologie abzubauen und den Markt für Sonnenenergienutzung im Bereich Einfamilienhaus und Mehrfamilienwohnbau breiter zu öffnen. Ein umfassendes Monitoringprogramm zu den Anlagen trägt zum Erreichen des Projektziels bei.


Auftraggeber

Europäische Kommission, GD XVII – Energie – Thermie A

Projektpartner

SOLPROS A.Y., Helsinki, Finnland Sonnenkraft Vertriebs-GesmbH, Klagenfurt, Österreich Sechs finnische Bauträger Helsinki Energie, Helsinki, Finnland

Publikationen

Ekoviikki-Ökologische Stadtteierweiterung in Helsinki unter Einbeziehung von Solarenergie

Gleisdorf SOLAR 2002, 6. Internationales Symposium für Sonnenenergienutzung, 16. bis 19. Oktober 2002, Gleisdorf, Österreich (7 Seiten), Faninger-Lund, H.

Status

abgeschlossen