Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Solarenergienutzung für Gerbereien in Uganda

Uganda - Solarenergie für Gerbereien.

Im Auftrag der United Nations Industrial Development Organization (UNIDO) wurden die Möglichkeiten der Solarenergienutzung zur Warmwasserbereitung für eine Gerberei in Jinja, Uganda untersucht.

Da die Warmwasserbereitung mittels veralteten Siederohrkesslen erfolgt, die mit Heizöl Schwer befeuert werden, wurden die technischen, wirtschaftlichen und produktionstechnischen Rahmenbedingungen erhoben und dokumentiert.

Auf dieser Grundlage erfolgten Simulation, Dimensionierung und eine Kostenkalkulation für eine Solaranlage zur Deckung des täglich für die Gerbprozesse anfallenden Warmwasserbedarfs. In der Folge wurden drei Konzepte für die Realisierung einer Solaranlage erarbeitet:

  • In Variante 1 wurden Möglichkeiten untersucht, die Kollektoren im Rahmen eines Kurses für die Angestellten von Leather Industries Uganda (LIU) in Jinja mit der Unterstützung von Mitarbeitern der AEE INTEC zu bauen.
  • In Variante 2 wurden die Möglichkeiten und Kosten betrachtet, um die Solaranlage von lokalen Unternehmen mit technischer Hilfe der AEE INTEC herstellen und installieren zu lassen. Drittens wurde die Variante untersucht, die einzelnen Komponenten für die Solaranlage zu importieren und die Anlage in Kooperation von europäischen Experten und lokalen Unternehmen zu installieren.

Auf Grund der durchgeführten Berechnungen und Kostenschätzungen wurde die Montage einer Solaranlage mit 150 m² Kollektorfläche empfohlen.
Wegen der technischen Rahmenbedingungen und Kostenangebote wurde weiters empfohlen, die Komponenten für die Solaranlage zu importieren.
Um im Rahmen der Realisierung auch einen Know-how-Transfer zu ermöglichen, sollten lokale Betriebe mit Interesse an Solarenergie bei der Errichtung der Anlage einbezogen werden. Die Machbarkeitsstudie wurde im Oktober 1998 an die UNIDO übermittelt. Die Realisierung der Anlage scheiterte bisher an den finanziellen Möglichkeiten der LIU, obwohl bei den gegebenen Rahmenbedingungen Amortisationszeiten von weniger als fünf Jahren zu erwarten waren.


Projektleitung

Dipl.-Päd. Ing.
Werner Weiss

Auftraggeber

United Nations Industrial Development Organization, UNIDO.

Projektpartner

Leather Industries Uganda Ltd., Kampala, Uganda.

Status

abgeschlossen