Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

SWAMP - Nachhaltige Wasser- und Abwassersysteme im Tourismus

Erarbeitung von Richtlinien für eine nachhaltige Wasserwirtschaft und ein wirtschaftliches und leistungsfähiges Abwasserreinigungssystem für Tourismusbetriebe in ländlichen Gebieten ohne Kanalanschluss.

SWAMP soll Richtlinien für eine nachhaltige Wasserwirtschaft und ein wirtschaftliches und leistungsfähiges Abwasserreinigungssystem für Tourismusbetriebe in ländlichen Gebieten ohne Kanalanschluss erarbeiten. 16 typische Tourismusbetriebe in verschiedenen Klimazonen (Mittelmeer, Alpen, Atlantisches Klima, kontinentales Klima) erhalten Pilotanlagen, an denen Versuche gefahren werden. Ein gemeinsames Merkmal dieser Betriebe und gleichzeitig eine Hauptschwierigkeit für eine wirtschaftliche Abwasserreinigung ist die (saisonal) stark wechselnde Auslastung mit entsprechend schwankenden Abwassermengen. Die Betriebe stehen oft in einer empfindlichen Umwelt, die zum Teil auch ihre Attraktivität ausmacht und eine geordnete Abwasserreinigung unbedingt erfordert. Die Abwasserreinigung soll gleichzeitig dieser Umwelt angepasst und einfach zu warten sein. Es ist daher in erster Linie an Pflanzenkläranlagen gedacht. Die Forschungsarbeit ist in vier logische Schritte unterteilt:

  • Ausarbeitung nachhaltiger Wasserwirtschaftskonzepte für jeden Pilotbetrieb
  • Planung und Bau der Pflanzenkläranlagen mit Einbeziehung der Ergebnisse von Schritt 1
  • Forschungsbetrieb, Datenerfassung und -interpretation
  • Erarbeiten der Richtlinien in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden und Experten auf dem Gebiet der naturnahen Abwasserreinigung.

Um Tourismusbetriebe für die Anwendung dieser Ergebnisse zu gewinnen und Planer informieren zu können ist diesen vier Arbeitsschritten noch ein Fünfter hinzugefügt, der die Verbreitung der Ergebnisse zum Ziel hat.


Auftraggeber

Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abteilung für Wissenschaft und Forschung Europäische Kommission
Generaldirektion Forschung
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Kunst und
Kultur, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft

Projektpartner

Ökologisches Projekt Ehrhardt und Partner OEG, Graz, Österreich
Ambiente Italia srl, Mailand, Italien
IRIDRA S.r.l., Florenz, Italien
Ingenieurbüro für Angepaßte Wasser- und Abwasserkonzepte, AWA, Uelzen, Deutschland
target Gesellschaft für Projektierung Koordination Öffentlichkeitsarbeit mbH, Hannover, Deutschland
Carl Bro Latvia SIA, Riga, Lettland
SIA Aprite, Cesis, Lettland
Water Management Institute of Lithuanian University of Agriculture, Kedainiai, Litauen