Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Verbreitung innovativer Kühlstrategien für Dienstleistungsgebäude (KeepCool)

Büro Temmel_Fotograf-Paul Ott

Das Hauptziel des Projektes ist durch gezielte Aktivitäten die negativen Auswirkungen des zunehmenden Kühlbedarfes in Europa zu reduzieren und eine Steigerung der Marktdurchbringung von nachhaltigen Kühlkonzepten und –technologien zu fördern.

Die Zielgruppe des Projektes sind Neubauten genauso wie bestehende Dienstleistungsgebäude. In zahlreichen Beispielen minimieren neben einem adaptiven Komfortmodell passive Kühltechnologien wie Nachtzirkulation, Gebäudemassenkühlung oder Vortemperierung der Luft im Erdreich, oder solare Kühlsysteme den Energieaufwand für Klimatisierung.

Dass Nachhaltige Kühlkonzepte zur Normalität werden, ist das Ziel des EU-Projektes “KeepCool„. Hauptaufgabe des Projektes ist es, langfristig das Thema Nachhaltiges Kühlen in den Köpfen von Gebäudeeigentümern, Mietern, Architekten, Haustechnikern usw. verankern.

Strategisches Kühlen bedeutet eine konsequente Minimierung des Energieeinsatzes, angefangen von der Minimierung des Kühlbedarfs bis zur technischen Ausführung. Strategisches Kühlen wird u.a. durch folgende Schritte erreicht:

1. Die Komforttemperatur der Außentemperatur anpassen
2. Maßnahmen in der städtebaulichen Umgebung des Gebäudes
3. Reduktion des externen Wärmeeintrags (z.B. durch Beschattung und Wärmedämmung)
4. Reduktion des internen Wärmeeintrags (Effiziente elektrische Geräte und Beleuchtung)
5. Individuelle Anpassung des Nutzerverhaltens an höhere Temperaturen (Kleiderordnung etc.)
6. Passive Kühltechnologien: Nachtzirkulation, Kühlung der Gebäudemasse, Vortemperierung der Luft im Erdreich, etc.
7. Solare Kühltechnologien: Adsorptions- und Absorptionskältemaschinen
8. Effiziente aktive Kühlsysteme sollten nur zur Deckung des Restkühlbedarfes eingesetzt werden.
9. Regelmäßige Wartung der Systeme, Nutzerinformation

Die Arbeitspakete

Das Projekt besteht aus folgende 4 Arbeitspakete:

Im Arbeitspaket 1 wird der Stand der Technik erhoben. Angefangen von der Definition „Nachhaltiges Kühlen“, dem derzeitigen durchschnittlichen Energieaufwand für die Gebäudekühlung bis zur Beschreibung der am Markt erhältlichen „nachhaltige Kühlkonzepte“ und Angaben zu deren Leistungsfähigkeit.

Im Arbeitspaket 2 werden Berechnungs- und Auslegungsinstrumente für nachhaltige Kühlkonzepte bzw. Kühlsysteme für Gebäude definiert und zusammengestellt. Eine Zusammenstellung relativ einfacher und benutzfreundlicher Tools, soll es auch mit der Thematik weniger vertraute Bauherr ermöglichen, nachhaltige Kühlkonzepte in ihre Projekte zu implementieren.

Arbeitspaket 3 beinhaltet Öffentlichkeits- und Verbreitungsarbeit.

Im Arbeitspaket 4 ist geplant zusätzlich zu den Marketing und Know-how Transfertätigkeiten einen Link zu politischen Entscheitungsträgern zu knüpfen. Politische Unterstützung wird wiederum helfen, eine beschleunigte Marktdurchdringung der Technologien fördern.


Auftraggeber

"Intelligent Energy – Europe" Programme of the European Community

Projektpartner

AEA, Österreich
eERG, Italien
IZES, Deutschland
LEI, Littauen
NIFES, Schottland, UK
AAE, Spanien
STEM, Schweden

Publikationen

KeepCool Publishable Final Report

Status

abgeschlossen