Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

wohnsolar!

Zusammenfassung des bisherigen Know-hows auf dem Gebiet des nachhaltigen Bauens und der Energieversorgung mit Umweltenergien, um diese Informationen im Rahmen von Workshops, Planungsbegleitungen und einem Qualitätskriterienkatalog an Bauträger, Architekten, Planer und Endkunden zu vermitteln. Der spezielle Fokus liegt auf thermischen Solaranlagen im Mehrfamilienhaus.

Aktuell sind in Österreich fast 3 Millionen Quadratmeter Kollektorfläche (Flachkollektoren und Vakuumkollektoren) installiert. Davon beweisen etwa 95% der Solarsysteme ihre Leistungsfähigkeit in Einfamilienhäusern. Die verbleibende Fläche dient der Wärmegenerierung in den Bereichen Geschoßwohnbau, Tourismus, Sportanlagen und Fernwärmeanwendungen. Obwohl etwa die Hälfte der ÖsterreicherInnen in Mehrfamilienhäusern wohnt, konnte dieser Markt mit insgesamt fast 1.000 installierten Solaranlagen im Vergleich zu Anwendungen in Einfamilienhäusern nicht annähernd so gut durchdrungen werden und liegt in etwa um den Faktor 10 niedriger.

Ziel dieses Projektes ist es daher die einzelnen Zielgruppen (vom Wohnbauträger über Architekten und Planer bis hin Endkunden) für die Thematik „nachhaltiges Bauen“ und „Energieversorgung mittels Umweltenergien“ zu sensibilisieren und dabei im speziellen die Markdurchdringung von thermischen Solarsystemen im Geschoßwohnbau maßgebend zu erhöhen. Im Rahmen des Projektes soll in jedem Bundesland einen Parade-Wohnbauträger gewonnen werden, der nachhaltiges Bauen in sein Leitbild einbindet und bei all seinen zukünftigen Bauvorhaben einen Mindeststandard an energieeffizientem und ökologisch versorgtem Wohnen einhält. Diese Bauträger sollen gleichzeitig in Form einer „Leuchtturmfunktion“ weitere Unternehmen motivieren und zur Nachahmung anregen.

Die wesentlichen Schritte zur Realisierung der Projektziele sind:

  • vorhandenes, innerhalb von nationalen und internationalen Projekten erarbeitetes Wissen in den Bereichen „nachhaltiges Bauen“ und „Energieversorgung mittels Umweltenergien“ bündeln
  • Know-How Transfer zu allen maßgebenden Zielgruppen: Planerworkshop, Qualitätskriterien-Katalog, Planungsleitfäden – Musterabläufe festlegen
  • Unterstützung bei konkreten Umsetzungsprojekten unter Berücksichtigung des integralen Planungsansatzes
  • Laufende Aktualisierung des Kriterienkatalogs durch Kooperation mit noch laufenden qualitätssichernden (Haus der Zukunft) Projekten
  • Enge Kooperation und laufende Abstimmung mit den Programmen „solarwärme“ und „Haus“ aus der Klimaschutzinitiative klima:aktiv des Lebensministeriums

Auftraggeber

bmvit, „Haus der Zukunft“ – aktive Transferphase

Projektpartner

Verband Austria Solar

Publikationen

Fachvorträgen für Planer, Installateure, Wohnbauträger und alle Energieprofis

Workshop Dornbirn Dezember 2007 im Rahmen des Projektes "Wohnsolar!":

1. Vorarlberger Solaranlagen unter der Lupe
Gebhard Bertsch, Wilhelm Schlader

2. Messung und evaluierung von Solaranlagen im Geschoßwohnbau
Ing. Christian Fink

3. Wohnungsstationen - zentral wichtige Komponenten in solarunterstützten Wärmenetzen
Danfoss - Ing. Edmund Schneeberger

4. Wohnungsstationen - zentral wichtige Komponenten in solarunterstützten Wärmenetzen
Impex - Ing. Friedrich Grafenberger

5. Solarsysteme im Gebäudebestand
DI Thomas Müller

6. Thermische Solaranlagen im Hotel- und Gastgewerbe
DI Friedrich Brandstetter

Status

abgeschlossen