"nachhaltige technologien" 1|2020

or dem Hintergrund der globalen Bevölkerungsent- wicklung und dem fortschreitenden Klimawandel ergeben sich beim Umstieg von einer erdölbasierten auf eine biobasierte Industrie technologische und soziale Herausforderungen. Die zentrale Aufgabe in der Bewältigung dieser Herausforderungen wird es sein, die wachsende Weltbevölkerung ausreichend mit Nahrungsmitteln, Rohstoffen und Energie zu ver- sorgen und diese Versorgung in Einklang mit Umwelt und Natur zu bringen. Vor diesem Hintergrund hat der Begriff Bioraffinerie in den letzten Jahren erhebliche Aufmerksamkeit erhalten, da die Umstellung auf erneuerbare Bio- ressourcen zur Erzeugung von unterschiedlichen Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen einen nachhaltigen Weg darstellt. In einer Bioraffinerie wird Biomasse zu unterschiedlichen (Zwischen-) Pro- dukten verarbeitet. Diese sind zum einen Produkte wie Nahrungs- und Futtermittel sowie Feinchemi- kalien für die chemische Industrie. Zum anderen handelt es sich um das Produkt Energie in Form von Kraftstoffen, Strom und Wärme. Somit sind Bioraf- finerien als explizit integratives, multifunktionelles Gesamtkonzept eine wesentliche Drehscheibe in der Nutzung von Biomasse als Rohstoffquelle für die nachhaltige Erzeugung unterschiedlichster Produkte. Sarah Meitz, Judith Buchmaier V Membrantechnologien als vielversprechende Verfahren in der Bioraffinerie Foto: ACR/schewig-fotodesign

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMjI2