„nachhaltige technologien 04 | 2020"

Forschungsfragen und Projektziele Im Rahmen von Annex 81 sollen folgende Forschungsfragen beantwortet werden: • Wie können Softwareanwendungen für Energie- effizienz durch Digitalisierungstechnologien und Geschäftsmodelle unterstützt werden? • Welche „Data-Governance“ 1 , Standards und Softwarefunktionen werden benötigt, damit beteiligte Personen einen Open-Data-Ansatz für diese Softwareanwendungen befürworten? • Wie können Semantic-Web-Technologien 2 den Nutzen von Daten und die Kompatibilität von Softwarelösungen für verschiedene Gebäudeanwendungen verbessern? • Wie tragen datenbasierte Ansätze dazu bei, technische und wirtschaftliche Hindernisse für Gebäudeoptimierungstechnologien abzubauen? • Wie können datenbasierte Ansätze verwendet werden, um den Gebäudebetrieb zu bewerten und Richtlinien, Programme und Geschäftsmodelle zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden zu unterstützen? • Wie können Cloud-basierte Datenverwaltungs- und -steuerungsstrategien die Optimierung und Systemintegration auf jeder der Ebenen Gebäude, Quartier und Netze unterstützen? eueste Entwicklungen in der Digitalisierung ha- ben auch im Gebäudebereich das Potenzial, Kosten zu senken und die Energieeffizienz durch optimierten Betrieb von Heiz-, Kühl- und Lüftungssystemen zu verbessern. Beispiele dafür sind das Internet der Dinge (IoT) mit Zugang zu kostengünstigeren Messdaten aus Gebäuden oder künstliche Intelligenz und Datenanalyse für eine umfassende Bewertung der Energieeffizienz und vorausschauende Rege- lungen. Sharing Economy-Plattformen bieten in diesem Zusammenhang neue Geschäftsmodelle für NutzerInnen und AnbieterInnen von Energieeffizienz- Softwarediensten. Leider wird das Potenzial der Digitalisierung für die Energieeffizienz in Gebäuden bisher noch nicht aus- geschöpft. Open-Data-Konzepte sind eine Möglich- keit, um Hindernisse abzubauen und Innovationen zu stimulieren. In einem Projekt der Internationalen Energieagentur (IEA EBC Annex 81) arbeiten Experten aus der Gebäu- debranche und der IT-Branche von vier Kontinenten an einer gemeinsamen Vision. Das Ziel ist, Soft- wareanwendungen wie modellprädiktive Regelung (MPC) oder Fehlererkennung und -diagnose (FDD) durch verfügbare kostengünstige Daten aus Gebäu- den zu realisieren. N Stephen White, Dagmar Jähnig Internationale Kooperation für „Datengesteuerte intelligente Gebäude“ Teilnehmer des Definitionsworkshops für das Projekt „Datengesteuerte intelligente Gebäude“ der Internationalen Energieagentur im September 2019 in London. Foto: IEA EBC Annex 81 1 Data Governance steht für ganzheitliches Management von Daten, die in einem Unternehmen oder einer Organisation verwendet werden. Es beinhaltet Richtlinien und Vorgehensweisen, um die Qualität, den Schutz und die Sicherheit der Daten zu gewährleisten und sorgt für die Einhaltung rechtlicher Vorgaben. (https://www.storage-insider.de ) 2 Während Menschen den Sinn mehrdeutiger Informationen aus dem gegebenen Kontext schließen können, muss Maschinen dieser Zusammenhang durch zusätzliche Informationen erst beigebracht werden. (https://de.wikipedia.org/wiki/Semantic_Web )

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMjI2