Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

Zer0-M

Zer0-M steht für Zero Outflow Municipality, was frei übersetzt Gemeinden ohne Abwasserausstoß bedeutet.

Zer0-M ist ein Projekt, das im Euro-Mediterranean Regional Programme For Local Water Management (Regionales EU-Mittelmeer-Programm für lokales Wassermanagement) von der Europäischen Union unterstützt wird.

Zer0-M hat das Ziel, Konzepte für ein Abwassermanagement zu erstellen und angepasste Technologien zu entwickeln, um in kleinen Kommunen oder Siedlungen (z. B. touristischen Einrichtungen), die nicht an ein zentrales Klärsystem angeschlossen sind, optimierte geschlossene Wasserkreisläufe zu errichten.

In den Partnerländern Ägypten, Marokko, Tunesien und der Türkei werden zu diesem Zweck Demonstrationsanlagen installiert und Maßnahmen zum Know-how-Transfer durchgeführt.

Zielgruppen sind Verwaltungsfachleute, Planer und Ingenieure. Zusätzlich zielen Maßnahmen zur Schärfung des Bewusstseins für die Thematik auf Schulen und die interessierte Öffentlichkeit.

Zer0-M will in jedem Partnerland eine zentrale Einrichtung dazu befähigen, Lösungen für ein nachhaltiges Wasser- und Abwassermanagement umzusetzen und zu verbreiten, entsprechende Technologien bekannt zu machen sowie Verbraucher und Behörden zusammenzubringen. Die Kernpunkte sind:

  • Funktion, Reinigungsleistung und Instandhaltung bestehender Technologie zum nachhaltigen Wasser- und Abwassermanagement
  • integrierte Konzepte für verschiedene Anwendungen der dezentralen Abwasserreinigung und Wiederverwendung in:

    - kleinen Siedlungen im ländlichen Raum mit landwirtschaftlicher Produktion

    - abgelegenen touristischen Einrichtungen

    - städtischen Randgebieten ohne Anschluss an ein zentrales Klärsystem

  • hygienische Aspekte und gute Ausführung zur Vermeidung von Gesundheits-gefahren, mit dem Schwerpunkt Wiederverwendung von Abwasser und Klärschlamm zur Bewässerung und Düngung
  • Kosten und Preispolitik

Die geplanten Aktivitäten sind in fünf Arbeitspakete unterteilt:

  • Know-how-Austausch: Aufbau eines Experten-Netzwerks im Internet zu den obigen Themen; Links zu vorhandenen Webseiten; Organisation regionaler und internati-onaler Konferenzen; Publikation eines Journals
  • Know-how-Transfer: Trainer-Weiterbildung in Deutschland sowie Workshops in Training and Demonstration Centres (TDC) der vier MEDA-Partnerländer für unterschiedliche Zielgruppen; Exkursionen für Fachleute zu beispielhaften Anlagen in EU-Staaten; Vergleich der aktuellen, relevanten Gesetzgebung, um förderliche Vorschriften zu diskutieren
  • Umsetzung von Zer0-M: Realisierung von Zer0-M-Installierungen, angegliedert an die vier TDC (Wasser sparender Haushalt und sanitäre Ausstattung; biologische Grauwasserbehandlung; Biomembran-Reaktoren; Pflanzenkläranlagen); Monitoring; Pilotprojekte für einen Standort in Ägypten, eine ländliche Siedlung in Tunesien und einen entwickelten Standort in Marokko
  • Fallstudien: Ausarbeitung von Zer0-M-Konzepten für vier Kommunen den MEDA-Partnerländern; Entwicklung kartografischer Visualisierungs- und Darstellungsinstrumente sowie einer Software zur Darstellung ökonomischer Einflüsse sowie der Ökobilanz hinsichtlich Umwelt- und Gesundheitsaspekten von Komponenten eines nachhaltigen Wasser- und Abwassermanagements
  • Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, Bewußtseinsbildung: Konzeption und Erstellung von Informationsmaterialien für die angesprochenen Zielgruppen der beteiligten Partnerländer. Durchführung einer Wanderausstellung als wirksames Mittel der Öffentlichkeitsarbeit

      Der Projektzeitraum beträgt vier Jahre, Projektstart war im September 2003.


    • Auftraggeber

      Kommission der Europäischen Gemeinschaften, Amt für Zusammenarbeit „EuropeAid“
      Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten

      Projektpartner

      AEE INTEC, Gleisdorf, Österreich
      Ambiente e Lavoro Toscana, Florenz, Italien
      Municipality of Kallithea, Rhodos, Griechenland
      Tübitak-Marmara Research Center, Gebze, Türkei
      National Research Center, Kairo, Ägypten
      Institut National de Recherche Scientifique et Technique, Hammam Lif, Tunesien
      Institut Agronomique et Vétérinaire Hassan II, Rabat, Marokko
      Universität Wien, Abteilung Geografie und Regionale Forschung, Österreich
      Technische Universität Berlin, Zentraleinrichtung Kooperation, Deutschland
      Technische Universität Berlin, Fachgebiet Verfahrenstechnik, Deutschland
      Universität Hannover, Zentrale Einrichtung für Weiterbildung, Deutschland
      Fachvereinigung Betriebs- und Regenwassernutzung e. V., Darmstadt, Deutschland

      Publikationen

      Sustainable Water Management, Ausgabe 1-2005

      - Sustainable Water Management, Ausgabe 1, 2005

      Sustainable Water Management, Ausgabe 1-2006

      - Sustainable Water Management, Ausgabe 1, 2006.

      Presseaussendung zum Auftakt des "International Year of Sanitation 2008 (IYS08)"

      Die UN Generalversammlung hat das Jahr 2008 zum "Internationalen Jahr der sanitären Grundversorgung" (International Year of Sanitation, IYS 2008) erklärt. Der offizielle Auftakt findet am 21. November 2007 durch die UNO in New York statt...

      Sustainable Water Management, Ausgabe 2, 2006

      - Sustainable Water Management, Ausgabe 2, 2006

      Sustainable Water Management, Ausgabe 2, 2007

      - Sustainable Water Management, Ausgabe 2, 2007, Zeitschrift des AEE INTEC Projektes Zer0-M im "Euro-Mediterranean Regional Programme for Local Water Management". Das Projekt wird vom Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten kofinanziert.

      Sustainable Water Management, Ausgabe 1-2007

      - Sustainable Water Management, Ausgabe 1, 2007.

      Sustainable Water Management, Ausgabe 1-2008

      - Sustainable Water Management, Ausgabe 1, 2008.
      Zum ersten Mal ist die Zeitschrift zweisprachig gehalten, um mehr Leser vor allem im Mittelmeerraum zu erreichen. Alle englischsprachigen Artikeln sind mit französischen Kurzfassungen versehen. Ein Artikel ist auf Französisch verfasst und hat eine englische Kurzfassung.

      Sustainable Water Management, Ausgabe 2-2008

      -Sustainable Water Management, Ausgabe 2- 2008, ist eine Zeitschrift des AEE INTEC Projektes Zer0-M im "Euro-Mediterranean Regional Programme for Local Water Management". Das Projekt wird vom Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten kofinanziert. Alle Artikeln sind auf Englisch verfasst und mit französischen Kurzfassungen versehen.

      Sustainable Water Management, Ausgabe 3-2008

      -Sustainable Water Management, Ausgabe 3- 2008, ist eine Zeitschrift des AEE INTEC Projektes Zer0-M im "Euro-Mediterranean Regional Programme for Local Water Management". Das Projekt wird vom Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten kofinanziert. Alle Artikeln sind auf Englisch verfasst und mit französischen Kurzfassungen versehen.

      Status

      abgeschlossen