Projekte

low_vent.com

Konzepte für die „low-tech“ Komfortlüftung in großvolumigen Wohngebäuden und deren Nutzungskomfort.

Ziel ist die Steigerung des Einsatzes hochwertiger Lüftungssysteme in großvolumigen Wohnbauten. Ziel dieses Projektes ist zu untersuchen, wie zentrale bzw. semizentrale Komfortlüftungen in mehrgeschossigen Wohngebäuden optimiert werden können, d.h. mit vereinfachter Verteilung, Montage, Regelung und Bedienung, sowie vermehrt vorgefertigten Komponenten machbar wären.

Vereinfachte („low tech“ - Komfortlüftung) bzw. optimierte innovative Lösungen für zentrale bzw. semizentrale Lüftungsanlagen sollen im Sinne einer hohen NutzerInnenqualität und einer verbesserten Energieeffizienz entwickelt werden.

Zentrale bzw. semizentrale Lüftungssysteme in Wohngebäuden haben Optimierungspotenzial. Verbesserungen vor allem hinsichtlich ihres Beitrages zur Gesamt-Energiebilanz (Reduktion HWB vs. Stromverbrauch), ihres wirtschaftlichen Einsatzes und ihres Bedienkomforts für NutzerInnen sind anzustreben.

Eine wichtige Frage dabei ist, ob und wie zentrale bzw. semizentrale Lüftungssysteme im mehrgeschossigen Wohnbau kostengünstiger ausgeführt werden können, um mehr Wohnbauträger und Private vom Einsatz derselben überzeugen zu können. Noch immer werden Lüftungsanlagen in Wohngebäuden aus Kostengründen nicht eingebaut oder in einer unzureichenden Minimalvariante (Abluftanlage) ausgeführt, welche den Anforderungen an die Energieeffizienz und Komfort nicht genügt.

Die Lüftungssysteme sind nach der ersten „Welle“ ihrer Anwendung in Wohngebäuden einer Optimierung (im Sinne von „Entschlackung“, Energie- und Ressourceneffizienz), auch im Betrieb, zu unterziehen. Die Konzeption und Systemtechnik muss soweit vereinfacht werden, dass die Ausführung weniger fehleranfällig und ein hoher Nutzungskomfort gewährleistet ist.

Es werden drei optimierte Systemvorschläge für zentrale bzw. semizentrale Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung im Mehrfamilienhaus erarbeitet. In einem (oder mehreren) großen Wohngebäuden sollen mindestens zwei dieser unterschiedlichen Konzepte eingebaut und getestet werden.

Technische Innovationen, Entwicklungen und Optimierungen wie Koaxialrohre als Außen-/Fortluft bzw. Zu-Abluftkanal, Vorfertigung von Kanalnetzen und Trockenbau, nutzerInnenfreundliche  Lüftungssteuerung/Bedieneinheit sollen erprobt werden.

Als Ergebnis wird es zumindest zwei gut untersuchte, nutzerInnentaugliche und wirtschaftlich umsetzbare Konzepte für zentrale bzw. semizentrale Komfortlüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung in großvolumigen Wohngebäuden geben.


Projektleitung:

DI Armin Knotzer

Auftraggeber:

Klima- und Energiefonds der österreichischen Bundesregierung www.klimafonds.gv.at

Status:

abgeschlossen

Projektpartner:

Publikationen:

 
 
 

 
TOP-EVENT
 

Internationale Konferenz für solares Heizen und Kühlen "Gleisdorf SOLAR 2016"

Ort: forumKloster, 8200 Gleisdorf, Austria
Datum: 08. - 10. Juni 2016

Veranstalter: AEE INTEC

 
VERANSTALTUNGEN

Fr. 3. Jun. 16

Fachtagung: Wärmenetze der Zukunft - mit neuen Technologien zum Erfolg

Ort: Glasrotunde Salzburg AG, Bayerhamerstraße 16, 5020 Salzburg, Austria

Veranstalter: qm heizwerke, klimaaktiv, AEE INTEC

Do. 16. Jun. 16

Workshop: „Schulbau, Sanierung und Holzvorfertigung“ mit internationalen Vortragenden

Ort: Roomz vienna, Paragonstraße 1, 1110 Wien, Austria

Veranstalter: AEE INTEC, Holzcluster Steiermark GmbH

28. - 31. Aug. 16

CHISA 2016

Ort: Prag

Veranstalter: Czech Society of Chemical Engineering and European Federation of Chemical Engineering