"nachhaltige technologien" 1|2020

Weiterführende Informationen / Links im E-Paper [1] Richtlinie (EU) 2018/844 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30. Mai 2018 zur Änderung der Richtlinie 2010/31/EU über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden und der Richtlinie 2012/27/EU über Energieeffizienz. Am 19.06.2018 im Amtsblatt der Europäischen Union unter L 156/75 in deutscher Version veröffentlicht. [2] Siehe https://smartreadinessindicator.eu/1st-technical-study-outcome - Final Report, abgerufen am 6.2.2020, 13:10 [3] Märzinger, T. und Österreicher, D.: Supporting the Smart Readiness Indicator — A Methodology to Integrate A Quantitative Assessment of the Load Shifting Potential of Smart Buildings. In Energies 2019, 12, 1955; doi:10.3390/en12101955. Published on 22 May 2019 [4] ÖGUT et al: Kriterienkatalog „klimaaktiv in der Gebäudenutzung“. https://www.klimaaktiv.at/bauen-sanieren/gebaeudedeklaration/ gebaeude-in-der-nutzung.html (abgerufen am 30.10.2019, 8:00 Uhr • Projekt “SRI Austria”: https://nachhaltigwirtschaften.at/de/sdz/projekte/sri-austria.php • Amendment EU-Gebäuderichtlinie 2018: https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=CELEX%3A32018L0844 • „Smart Readiness Indicator“-Ausarbeitung für die EU/DG Energy: https://smartreadinessindicator.eu Glossar Aktivierung von Speichermassen: Meint in Zusammenhang mit SRI die Verwendung von Niedertemperaturheizung/-kühlung oder Bauteil- aktivierung in Gebäuden; Energieanwendungen: Meint Energieanwendungsbereiche im Gebäude, die Energie verbrauchen wie z. B. Heizung, Warmwasserbereitung und Kühlung; Flexibilität: Meint hier die Nutzung des Potentials eines Gebäude-Energiesystems, Lasten zu verschieben und Energie für zeitlich andere Nutzung zu speichern; Komfortband: Bereich der operativen Temperatur im Gebäude, in dem sich bei Bewohne- rInnen und NutzerInnen Komfort einstellt; Lastverschiebung: Energie(dienst)leistungen werden zeitlich im Gebäude so konsumiert, dass z. B. hohe Spitzenlasten vermieden werden; Netzdienlichkeit: Energie(dienst)leistungen werden zeitlich im Gebäude so konsumiert, dass sie z. B. mit Zeiten hohen erneuerbaren Energieanteils im Energienetz zusammenfallen; Smart Meter: Digitale Energieverbrauchszähler; Smart Readiness: Die EU versteht diese „Intelligenzfähigkeit“ von Gebäuden laut EPBD rein als das Potenzial, das ein Gebäude auf Basis seiner intelligenten Energie-Ausstattung birgt; Technologien/Dienstleistungen: Meint die den einzelnen Energieanwendungen zugeordneten, wichtigsten und potenziell intelligenzfähigen Energie-Technologien und -Dienstleistungen Dipl.-Ing. Armin Knotzer ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bereichs „Bauen und Sanieren“ bei AEE INTEC. a.knotzer@aee.at Integration des Smart Readiness-Indikators in den Energieausweis Outputdaten EAW Zusätzliche Daten z.B. Heizen: Nennleistungen, Speichergrößen, Speichereigenschaften, Regelbarkeit, Abgabesystem, etc. z.B.: Leitwerte, Gebäudespeichermasse Cwirk, EEB, CO2, PEB, fGEE, etc. z.B.: Dynamische CO 2 -Profile Strom- und FW- Netz, Signale Wind Peak Shaving, Schnittstellen NutzerInnen, etc. Plus andere Normnachweise wie z.B. Sommertauglichkeit laut eingeschwungenem Verfahren ÖNORM B 8110-3 Operationalisierung Flexibilität, Lastverschiebung Energieeffizienter Betrieb/Erneuerbare Bedarf NutzerInnen HWB SK PEB SK A++ A C C Spezifischer Heizwärmebedarf, Primärenergiebedraf, Kohlendioxidemissionen und Gesamtenergieeffizienz- Faktor (Standortklima) CO 2 SK f GEE Inputdaten EAW SRI Austria Anbindbarkeit des SRI an den Energieausweis (EAW) „Stadt der Zukunft“ ist ein Forschungs- und Technologieprogramm des Bundesminis- teriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie. Es wird im Auftrag des BMK von der Österreichischen Forschungsförderungsgesell- schaft gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technologie (ÖGUT) abgewickelt. 29 28 BAUEN UND SANIEREN

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMjI2