"nachhaltige technologien" 1|2020

as von der EU im Rahmen von Interreg Central Europe geförderte Programm ENTRAIN unterstützt lokale EntscheidungsträgerInnen und Meinungsbild- nerInnen bei der Erstellung und Umsetzung von Ener- giestrategien zur stärkeren Nutzung von regionalen erneuerbaren Energiequellen mit Wärmenetzen und auf die Verbesserung der Luftqualität ab. Fünf Zielregionen in Deutschland, Kroatien, Italien, Polen und Slowenien werden von zwei erfahrenen Regionen aus Österreich und Deutschland im Know- how-Aufbau und bei der Planung und Umsetzung von erneuerbaren Nahwärmenetzen unterstützt. Hierzu sollen das umfassende Know-how und die langjähri- ge Erfahrung von österreichischen FachplanerInnen und Unternehmen eingebracht und so auch neue Exportchancen für Österreich geschaffen werden. Als Unterstützung für die Planung und den Bau von effizienten Nahwärmenetzen ist die Weiterentwick- lung und Internationalisierung des erfolgreichen QM Heizwerke-Prozesses geplant. QM Heizwerke ist ein Qualitätsmanagementprogramm zur Verbesse- rung der Qualität und Steigerung der Effizienz von Biomasseheizwerken und Nahwärmenetzen. Das Qualitätsmanagementsystem QM Heizwerke soll für alternative Wärmequellen, wie Solarthermie und Abwärme, weiterentwickelt werden. Außerdem werden eine englischsprachige Version der Schrif- tenreihe QM Holzheizwerke sowie an die regionalen Bedürfnisse der Zielregionen angepasste Versionen erstellt. Der Know-how-Transfer und die Wissensvermittlung erfolgt in 21 Schulungen - sowohl als englischspra- chige Train-the-trainer-Schulungen als auch in den Nationalsprachen für die Stakeholder der verschiede- nen Regionen. Alle Schulungsunterlagen werden In- teressierten kostenlos über die ENTRAIN-Homepage zur Verfügung gestellt. Als konkrete Ziele sind Umsetzungsstudien zu neun Nahwärmenetz-Pilotanlagen in den Zielregionen so- wie die Entwicklung von drei innovativen regionalen Finanzierungsmodellen für Nahwärmenetze geplant. Zusätzlich soll QM Heizwerke für zumindest drei der fünf Zielregionen übernommen, beziehungsweise auf länderspezifische Gegebenheiten angepasst werden. D Foto: Solites Auftraggeber : Interreg Central Europe Projektpartner : Ambiente Italia (Projektkoordinator), AEE INTEC, Energie Agentur Steiermark gGmbH, REGEA - North-West Croatia Regional Energy Agency, PNEC - Association of Municipalities Polish Network Energie Cites, City of Ptuj, KSSENA - Energy Agency of Savinjska, Šaleška and Koroška Region, RVNA – Regional Verband Neckar-Alb, HEF – Holzenergie Fachverband Baden-Württemberg, Solites - Steinbeis Forschungsinstitut, APE FVG - Energy Management Agency of Friuli Venezia Giulia Ansprechperson : Mag.a Sabrina Metz, s.metz@aee.at Erneuerbare Nahwärme für Zentraleuropa

RkJQdWJsaXNoZXIy MzkxMjI2