Zum Inhalt springen (ALT+1) Zum Hauptmenü springen (ALT+2) Zur Suche springen (ALT+3) Zum den Quicklinks springen (ALT+4)

The Soltherm Europe Initiative - SOLTHERM

Zur Forcierung der Solarenergienutzung wurde 2002 von der europäischen Kommission das über knapp 3 Jahre laufende Projekt „Soltherm Europe Initiative – Eine Initiative für rasches Marktwachstum von thermischen Solaranlagen in Europa“ ins Leben gerufen.

Das erklärte Ziel dieses Projektes (EU-Programm Altener) war die Initialzündung auf europäischer Ebene für den verstärkten Einsatz von solarthermischen Anlagen als Basis für die Erreichung der EU-Weißbuchziele (100 Millionen m² Kollektorfläche im Jahr 2010).

Auf europäischer Ebene wurde in Kooperation mit mehr als 50 Institutionen und entscheidender österreichischer Beteiligung eine zentrale Internetplattform (www.Soltherm.org) errichtet. Diese umfassende Datenbank liefert neben Informationen zum europäischen Solarthermie-Netzwerk eine Übersicht über in Europa verfügbare Hilfsmittel und Werkzeuge zur Umsetzung von solarthermischen Anlagen. Die wesentlichen Tools sind als Download in mindestens zwei Sprachen verfügbar und reichen von detaillierten Marktanalysen bis hin zu Kampagne-Guidelines und Richtlinien zur Qualitätssicherung von solarthermischen Anlagen in europäischen Ländern. Basierend auf dem umfangreichen Informationsmaterial und den entwickelten Soltherm Partnerschaften wurden innerhalb der 13 Partnerländer über 20 neue Solarinitiativen entwickelt sowie zusätzlich über 30 laufende Aktivitäten unterstützt. So war es möglich, dass innerhalb der Projektlaufzeit rund 100.000 m2 Sonnenkollektoren innerhalb von Soltherm Kampagnen sowie rund 50.000 m² durch Unterstützung bereits laufender Initiativen umgesetzt werden konnten. Der beste Beweis für den äußerst erfolgreichen Projektverlauf war die Auszeichnung des Projektes mit dem europäischen Preis für die beste Promotion im Bereich erneuerbare Energieträger durch die europäische Kommission (Campaign for Take-Off Award) im Jänner 2004.

Die Projektstrategie in Österreich zielte schwerpunktmäßig einerseits auf den Start bzw. auf die Unterstützung von Initiativen zum Aufbau neuer Marktsegmente (Geschoßwohnbau, Sportanlagen, betriebliche Anwendungen, etc.) sowie andererseits auf die Verbesserung des System-Qualitätsstandards ab. Highlights aus den Soltherm Austria Aktivitäten sind dabei die Errichtung eines nationalen Netzwerkes mit über 30 Partnern, aktive Verbreitungsaktivitäten (Soltherm Austria Newsletter, über 20 Fachartikel, Veranstaltung bzw. Mitveranstaltung von zehn Workshops und Konferenzen, etc.), Initiierung der Ausbildung zum „Zertifizierten Solarwärmeinstallateur“ bzw. zum „Zertifizierten Solarwärmeplaner“, Initialzündung zu den Solarinitiativen für Sportstätten in Salzburg und in der Steiermark (über 900 m² Kollektorfläche), mehr als 30 Fallstudien mit einem Ergebnis von über 2.000 m² installierter Kollektorfläche, u.v.m..

Als eines der größten Erfolge der nationalen Projektaktivitäten kann der Start des klima:aktiv Programms solarwärme genannt werden, das im Rahmen der Soltherm Europe Initiative vorbereitet wurde. Der Startschuss zu diesem breiten Marktstimulierungsprogramm (Laufzeit vier Jahre, Themenschwerpunkte Einfamilienhaus, Geschoßwohnbau und Tourismus) erfolgte durch Bundesminister Josef Pröll im September 2004. Im Rahmen aller nationalen Projekt-Aktivitäten konnten in Österreich über eine Viertelmillion Menschen direkt erreicht werden, was eine gute Basis für die Weiterführung der Initiativen und eine breite Umsetzung von solarthermischen Anlagen bildet.


Auftraggeber

Europäische Kommission GD – TREN

Projektpartner

Grazer Energieagentur, Graz, Österreich Ecofys, NOVEM BV, Niederlande 3E NV, Belgien ADEME, RAEE, Frankreich Ambiente Italia srl, Mailand, Italien Berliner Energie Agentur, Deutschland Deutscher Fachverband Solarenergie (DFS), Deutschland BRE, Großbritannien CRES, Griechenland Dänisches Technologie Institut DTI, Dänemark ICEAN, TTA, Spanien ASTIG, Die Klimaallianz, Europaweit

Publikationen

SolTherm Austria News 1/03

Aktuelle Infos zu Themen im Bereich der thermischen Sonnenenergienutzung, Gleisdorf 2003 (3 Seiten), C. Fink, E. Blümel

SolTherm Austria News 2/03

Aktuelle Infos zu Themen im Bereich der thermischen Sonnenenergienutzung, Gleisdorf 2003 (3 Seiten), C. Fink, E. Blümel

SolTherm Austria News 3/03

Aktuelle Infos zu Themen im Bereich der thermischen Sonnenenergienutzung, Gleisdorf 2003 (3 Seiten), C. Fink, E. Blümel

SolTherm Europe – Austria market analysis

Gleisdorf 2002 (33 Seiten), C. Fink, E. Blümel

SolTherm Europe – European market report, 2003

Bart van der Ree et al. (81 Seiten)

Status

abgeschlossen